Connect with us

GFL-Juniors

Junior Bowl Preview

Wann: 03.09.2022

Wo: Stadion Benrath, Düsseldorf

Kick-off: 15 Uhr

40. Junior Bowl und die Adler sind dabei. Das beste was Footballdeutschland im Jugendbereich zu bieten hat, trifft im Junior Bowl aufeinander. Beide Mannschaften haben traditionell eine gute Jugendarbeit. Nicht umsonst kommen die zwei erfolgreichsten Footballer der jüngeren Zeit aus eben diesen Jugenden (Sebastian Vollmer und Björn Werner). Insgesamt kommen beide Mannschaften schon auf 28 Junior Bowl teilnahmen, im Finale trafen sie aber erst ein einziges Mal Aufeinadner. 2006 konnten die Düsseldorf Panther mit 26:7 siegen. Wird den Adlern dieses Jahr die späte Revanche gelingen?

Die Ausgangslage:

Beide Mannschaften marschierten durch ihre Gruppe wie das Messer sprichwörtlich durch die heiße Butter. Jeder Gegner wurde dominiert. Hatten die Adler noch im ersten Spiel leichte Probleme bei den Hamburg Huskies und konnten nur dank eines geblockeden Extrapunktes, der zu zwei Punkten zurückgetragen wurde, siegen. Es brachte sie auch die Verschiebung des Rückspiels gegen Hamburg nicht aus der Ruhe und man zeigte beim 40:6, dass das knappe Hinspielergebniss nur ein Ausrutscher war. Düsseldorf zeigte in ihrer Gruppe dem amtierenden Meister aus Köln deutlich auf wer dieses Jahr die Nummer 1 im Rheinland ist, hinzu kam auch ein dreistelliger Sieg, der zeigt wie überlegen der Düsseldorfer 2022er Jahrgang in dieser Saison war. In den Playoffs gab es dann unterschiedliche Formstärken der Mannschaften. Während Düsseldorf sich gegen Hamburg und Schwäbisch Hall doch mehr mühte als gedacht, überrannten die Adler die Gegner aus München und den Deutschen Meister aus Köln. Im Finale sind die Karten neu gemischt. Für jeden Footballfan wird es ein Leckerbissen sein, Jugendfootball auf Spitzenniveau mit keinem klaren Favoriten.

Players to watch (Adler):

QB Sebastian Schulz:

Ein Genuss ihm zuzusehen. Ruhig in der Pocket, sicher auch bei weiten Pässen wenn er seine Receiver anvisiert. Dazu kommt noch seine mobilität, eine stärke sind seine RPOs, man sieht das sein HC ein Quaterback ist. Den ein oder anderen TD hat die Adler 12 auch schon diese Saison mit seinen Füssen erzielt.

WR Tyler Foster:

Neu Jugendnationalspieler ist Rookie bei den Adlern und der U19. Davon sieht man im Spiel nichts. Wie er teilweise die unfangbaren aus der Luft pflückt stellt Zuschauer und Gegner gleichermaßen vor Rätsel. Von ihm wird man in Zukunft noch einiges hören.

RB Chrisman Kyei:

Auch „Chrispy“ ist ein Rookie. Man glaubt es kaum wenn man ihn spielen sieht. Stellt die gegnerische Defensive regelmässig vor unlösbare Aufgaben. Wenn man denkt: „Jetzt haben wir ihn“ flutscht er doch noch durch und ist auf und davon. Sein Footballtalent ist unübersehbar. Neben Duncan Brune aus Köln der wahrscheinlich beste junge RB Deutschlands.

DE Maximillian Stege:

Blinzeln verboten. Jedenfalls für gegnerische QBs. Sollte man das nämlich tun, könnte es sein das man seinen eigenen Sack verpasst und im Dreck liegt. Kaum von der gegnerischen Olines aufzuhalten. Der Jugendnationalspieler hat sich so auch schon in die Notizbücher einiger Colleges gespielt. Nicht irgendwelcher Colleges, sondern D1 Colleges wie Notre Dame und Boise State.

WR Moritz Jasperbrinkmann:

Jugendnationalspieler Nummer 3. Nominell eigentlich Wide Receiver. Dort hat er nicht nur bei der diesjährigen C-EM und dem abschliessenden Aufstieg in die B-EM gezeigt das er sichere Händer hat. Wenn „Chrispy“ eine Pause braucht, ist er zur Stelle und das Laufspiel der Adler kommt nicht ins Stocken.

DB Pit Piwon:

Nach Nummer 3 komm Nummer 4. Auch Pit ist Nationalspieler. Durchlief bei den Adlern schon zahlreiche Jugenden und zeigt das er die perfekte Flugabwehr des Adler Luftraums ist. Hat er dieses Saison doch schon die ein oder andere Interception erzielt.

OL Malik Ahmad:

Auch er ging schon durch sämtliche Adlerjugenden und ist ein wahres Kraftpaket geworden. Viel zu wenig wird die Arbeit der Oline bei erfolgreichem Lauf- und Passspiel beachtet. Ohne die Jungs die den Platz schaffen wäre hier nur halb soviel los.

OL Omar Hazem:
Omar ist in seinem ersten Jahr bei den Adlern. Das hinderte ihn aber nicht daran, die Aufmerksamkeit der PPI Recruits zu erregen, welche talentierte American Football Spieler an die die Colleges in den USA bringt. Omar und Malik sind hier stellvertretend genannt für die gesamte Oline die eine hervorragende Arbeitet leistet, damit Schulz und Offensiv Kollegen ihr Spiel aufziehen können.

 

More in GFL-Juniors

Datenschutz
AFC Berlin Adler e.V., Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
AFC Berlin Adler e.V., Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.