Connect with us

GFL

Preview: Dresden Monarchs – Berlin Adler

Gameday Preview: Dresden Monarchs – Berlin Adler
Wann: 28.08.2022
Wo: Stadion Bärnsdorfer Straße
Kick-off: 15 Uhr
Spiele gegeneinander in den letzten 5 Jahren:
vs Monarchs 46:42 vs Monarchs 7:68 @ Monarchs 17:55, 1-2-0, 70:165

Showdown in Dresden. Nur der Sieger kommt weiter. Moment, so ist das nicht ganz richtig. Für Freunde der gehobenen Mathematik könnte dieses Spiel auch etwas sein. Den Adler reich natürlich ein Sieg und ein Unentschieden. Aufgrund des Hinspiel Sieges können sie sich sogar eine Niederlage erlauben, wenn diese mit maximal 5 Punkten Unterschied zustande kommen würde.

Die Ausgangslage:
Der Deutsche Meister kämpft gegen einen Aufsteiger um einen Playoff Platz am letzten Spieltag, wer hätte das vor der Saison gedacht. Wettaffine Menschen hätten wohl eine Menge Geld machen können, hätten sie auf dieses Ereignis gesetzt. Dabei haben die Adler es in der eigenen Hand, da sie mit dem Joker des Hinspielsieges in dieses do-ore-die Spiel gehen. Dresden hält dagegen mit Heimvorteil und den sicherlich zahlreichen Fans im Rücken.
So lief das Hinspiel:
Im Hinspiel zeigten die Adler ihre bestimmt beste erste Halbzeit seit einer Ewigkeit. Die Offense um Zach Cavanaugh scorte zuverlässig und die Defense ließ in der ersten Halbzeit lediglich ein !!! first down der Monarchs zu und demzufolge ihre Punkte bei 0. Mit 28:0 ging es in die Halbzeit. Sichtlich überrascht von der mutigen Spielweise der Adler, drehte der Deutsche Meister an einige Stellschrauben und kam Meisterhaft aus de Pause.Die Aufholjagd kam allerdings zu spät, da sich auch die Adler nicht beirren ließen und weiter zuverlässig scorten, am Ende hieß es in einem überragen GFL Spiel: 48:42.

Players to watch (Adler):
WR Max Zimmermann/Patrick Donahue:
Das Duo lieferte im Hinspiel eine überragende Show ab. Zusammen kamen sie auf 292 Yards und 3 TDs und waren von der Dresdener Defense kaum zu stoppen. Donahue (770 Yards) und Zimmermann (828 Yards, bei einem Spiel weniger), liefern bisher eine überragende Saison für die Adler ab. Zusammen erzielten sie auch 13 TDs (Donahue 4, Zimmermann 9)
QB Zach Cavanaugh:
Im Hinspiel schon mit sensationellen Werten, welche im Rückspiel bestätigt werden sollten, damit die Saison für die Adler weitergehrt. Seine Statistischen Werte bisher: 2596 passing Yards, 69,1% Passgeanauigkeit, 22 erworfene TDs, dazu kommen 429 erlaufene Yars und 9 TDs.

Local Hero to watch:
RB Ali Khalife:
Im Duell der Homegrwon RBs (Khalife auf der einen Seite, Baum und Nassar auf der anderen) wird es auf Ali ankommen, damit man mit variablem Angriffspiel die Dresdner Defensive in Bewegung hält wie schon im Hinspiek geschehen. Ali hätte sicher nichts dagegen wenn zu seinen 339 bisherigen Yars und seinen 2 TDs noch einige dazukommen würden. Seine 4,1 Yards im Schnitt sind jedenfalls schon aller Ehren wert.

Defense Player to watch:
LB Niels Schrödter:
Gegen Kiel hat er gezeigt wie wichtig er für die Defensive ist. In dem doch sehr ausgedünnten LB Korps war er immer wieder zum Tackeln zur Stellle. Am Ende waren es 7 davon 2 für Raumverlust. Insgesamt kommt er in der Saison nun auf: 32 Tacklebeteiligungne, davon 8 für Raumverlust und einen gesicherten Ball.

Players to watch (Monarchs):
QB Austyn Carter-Samuels:
Neuland für die Adler. Im Hinspiel fehlte Carter-Samuels aufgrund einer Verletzung, sein Vertreter Justin Agner machte seine Sache aber mehr als gut. Austyn kommt nich ganz an die Zahlen seines Bruder heran, der im letzten Jahr mit den Monarchs den German Bowl holte. Mit 65,9 % besitzt aber auch er eine hohe Passsicherheit. Vor allem beim überzeugenden Sieg gegen die Rabels zeigte er mit 5 TD Pässen was in ihm steckt.

WR Isaiah Ameachi:
Der Fast-Party-Crasher aus dem Hinspiel müssen die Adler besser unter Kontrolle bringen. Im Hinspiel gelangen im 3 TDs in der ersten Halbzeit und er war vor allem im Slot kaum zu verteidigen. Inzwischen kommt er auf 9 TDs und 529-Yards und ist damit Dresdens gefährlichster Receiver.

Local Hero to watch:
RB David Baum:
Der aus der Nürnberg Rams Jugend stammende Baum ist der Leadings Rusher der Dresdener. Zusammen mit Nassar bildet er ein zweiköpfiges deutsches Rushingmonster. Zusammen kommen sie auf knapp 1000-Yards. Was aber noch beeindurckender bei Baum ist, seine 6,1-Yards im Schnitt und das bei 104 Laufversuchen.

Defensplayer to watch:

DB Andrew McElroy:
Wie schon im Hinspiel, die größte Gefahr für Zach Cavanaugh. Dort gelang ihm eine spektakuläre 49-Yards Interception. Inzwischen hat er vier auf seinem Konto und ist Top Tackler der Dresdener Defensive mit 70 Tackles, spätestens bei ihm ist also dann Schluss mit Lustig. Auch im Hinspiel mit 10 Tackles der Top Mann bei Dresden.

More in GFL