Connect with us

GFL

It´s Derby Time

Es ist wieder da, DAS Derby auf das Football Deutschland gewartet hat.

 

Gameday Preview: Berlin Rebels – Berlin Adler

Wann: 22.05.2022

Wo: Mommsenstadion, Waldschulallee 34-42, 14055 Berlin

Kick-off: 16 Uhr

Spiele gegeneinander in den letzten 5 Jahren:

Adler@ Rebels 13:43, Adler vs. Rebels 10:63. 0-2-0. 23:110.

 

1695 Tage ist es her, seit dem verlorenen Relegationsspiel der Adler gegen die Potsdam Royals und sogar 1758 Tage seitdem letzten Herren Derby in der GFL1. Das Warten hat ein Ende. Die Rivalität kann 2022 neu aufleben, wenn der Aufsteiger Berlin Adler bei den Berlin Rebels antritt.

 

Die Ausgangslage:

Nimmt man die Formkurve der letzten Saison, ist sie bei beiden Mannschaften gegensätzlich. Während die Adler als ungeschlagener Meister der GFL2 Nord seit 9 spielen ungeschlagen sind, kommen die Rebels mit einer Hypothek von 7 Niederlagen am Stück in das Derby. 2022 ist aber eine neue Saison, die Karten werden neu gemischt. Können die Adler ihre Negativserie gegen die Rebels beenden oder werden die Rebels der Aufstiegseuphorie der Adler einen Dämpfer versetzen?

Players to watch (Rebels):

QB Donovan Isom:

Die Rebels setzen auf Kontinuität auf der QB Position. Donovan Isom, ein ehemaliger NFL Draft Prospect, konnte seine Klasse 2021 nicht wirklich ausspielen. Zu häufig war er auf der Flucht, da er nicht immer viel Zeit zum passen hatte. Der großgewachsene Isom (193cm) erzielte in 5 Spielen 2021 drei TDs (bei einer Interception) und erlief einen TD selbst.

 

 RB Meril Zéro:

Zéro geht in seine erste Saison mit den Rebels. Eigentlich war die schon für 2020 vorgesehen, welche dann aber aus pandemischen Gründen ins Wasser fiel. Hier ist ausnahmsweise nicht Nomen est omen. Der Franzose kam 2019 nach Braunschweig und schnappte sich in nur 11 spielen nicht nur Platz 9 in der Rushingrangliste sondern auch noch den German Bowl.

 

Local Hero to watch:

RB Loan Kuci:

Der Sohn des ehemaligen Rebels und Adler HC Kim Kuci steht vor seiner ersten Herrensaison. Nachdem er bis 2018 in der B-Jugend der Adler gespielt hat, wechselte er in die A-Jugend der Rebels. Nun der nächste Schritt zu den Seniors. Dort trainiert zwar nicht mehr sein Vater, er bewies aber unlängst im Vorbereitungsspiel gegen die Lübeck Cougars mit einem TD das mit ihm zu rechnen sein wird.

 

Defense Player to watch:

MLB Rory Johnson (gleichzeitig auch Local Hero):

Der unverwüstliche Rory Johnson. Seit 2010 spielt er bei den Rebels (deswegen gehört er inzwischen zum Vereinsinventar und kann deshalb auch schon als Local Hero bezeichnet werden). Nur 2014 machte er einen Abstecher zum diesjährigen Rivalen, gewann mit den Adlern prompt seinen einzigen Ring. 2021 beendete eine Verletzung nach fünf Spielen seine Saison. Aber Rory wäre nicht Rory, wenn er nicht: „One more time“ sagen würde. Allein wegen seiner Erfahrung muss jeder Gegner ihn auf dem Zettel haben.

DB Paul Morant:

Konstanz können die Rebels. Mit Paul Morant spielt ein weiterer Importspieler schon mehrere Jahre bei den Charlottenburgern. 2019 schnürte er erstmals die Cleats für die Rebels und ist seitdem eine Konstante im Backfield. 2021 sogar in Personalunion als Spielertrainer für die DBs. Mit seinen Punt- und Kick Returns ist er eine zusätzliche Gefahr für die Gegner.

 

 

Players to watch (Berlin):

WR Patrick Donahue:

Patrick Donahue spielt schon seit 2016 in Europa. Seine erste Station waren die Lübeck Cougars. Ein Camp bei den Green Bay Packers und zwei Seasons bei den Schwäbisch Hall Unicorns später, kreuzten sich die Wege mit Coach Shuan zum ersten Mal bei den SWARCO Raiders. Dort gewann er zweimal die AFL und einmal die CEFL, bevor er 2021 nach Stuttgart kam und dort Hans-Dampf-in-allen-Gassen war. Ob Rusher, Receiver, Returner oder Spielertrainer, Pat war überall zu finden, konnte aber leider den Abstieg nicht verhindern. 2022 folgte er dann Coach Shuans Ruf und schloss sich den Berlin Adlern an.

WR Max Zimmermann:

Auch Max bleibt weiter „seinen“ Adlern treu. In der GFL2 kaum zu stoppen, wird er auch beweisen, dass er eine Liga höher genauso gefährlich ist. Der frischgebackene Nationalspieler (2022 wird es wieder eine Nationalmannschaft geben), hat nichts von seiner Schnelligkeit und den sicheren Händen eingebüßt. Mit zehn TDs in acht spielen war er maßgeblich an der erfolgreichen Rückkehr der Adler in die GFL1 beteiligt.

Local Hero:

RB Ali Khalife:

2021 war seine erste Senior Saison. Dies reichte, um sich für die wiederbelebte Nationalmannschaft zu empfehlen. 2022 werden seine ersten Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse sein und er wird auch hier sich mit seiner wuseligen Art sich durchsetzen und den gegnerischen Defensereihen das fürchten lehren.

 

Defenseplayer to watch:

DB Emmanuel Pelzer:

Emanuel Pelzer spielt seine erste Saison außerhalb der USA. In seinen bisherigen Vereinen war der vielseitig einsetzbare Pelzer stets eine Stütze seines Teams. Zusammen mit Antonio Smith wird er ein gefährliches Backfield-Duo bilden.

 

 DB Simon Sperner:

Noch ein Neunationalspieler bei den Adlern. Der immer gut gelaunte Sperner überzeugt in seiner ersten Berliner Saison, dass er es prompt in die Notizbücher der Nationaltrainer schaffte. An die starke letzte Saison will er nun anknüpfen. Seine harten Hits dürften bei den Gegner bald gefürchtet sein.

 

Local Hero:

LB Giancarlo Boone:

Auch die Adler haben einen unverwüstlichen Linebacker. Dieser hat zwar mehrere Jahre beim heutigen Gegner gespielt, sowie ein Jahr in Braunschweig, hat aber schon letzte Jahr in seine footballerische Heimat zurückgefunden und geht in seine 17.!!!! Saison. Erfahrung von der junge Mitspieler nur profitzieren können.

More in GFL