Connect with us

GFL-Juniors

U-19 entscheidet Derby deutlich für sich

Derbytime hieß es am Wochenende in Berlin. Die Berliner Adler U-19 machten sich auf den Weg ins Stadion Wilmersdorf, wo sie auf den heimischen Rebellen Nachwuchs trafen. Nachdem Kickoff durch die Adler begannen die Rebels einen langen Drive über fast das komplette Feld, die Adler Defense verhinderte den  TD und so mussten die Rebels sich mit einem Fieldgoal begnügen. Dies sollte der beste Drive des Spiels der Rebels bleiben, den von nun an ließ ihnen die Adler Defense, trotz  einiger Ausfälle, kaum Luft zum Atmen.

Die Offense begann auch mit ihrer Arbeit. Startend an ihrer eigenen 20-Yard Linie führten vor allem Läufe über Albert Wiesigstrauch die Adler in die Nähe der Rebels Endzone. Die restlichen Yards übernahm dann Quarterback Killian Berg selbst und sorgte für die erste Adler Führung, 7:3. Nach einem schnellen three and out der Rebels mussten diese Punten, die Adler blockten diesen und kamen dann schnell an der 20-Yard Linie der Rebels wieder in Ballbesitz. Was einmal klappte, funktionierte auch ein zweites Mal: QB keep in die Endzone, 14:3. Die Rebels setzten bei ihrem Drive alles auf eine Karte und spielten einen vierten Versuch an der Redzone der Adler aus, die Defense war hellwach und konnte diesen stoppen und der Adler Nachwuchs übernahm den Ball wieder an ihrer eigenen 23-Yard Linie. Vor der Halbzeit sollten den Adlern aber keine weiteren Punkte mehr gelingen und so ging es mit einem 14:3 in die Pause.

 

Nach dem schönen Erföffnungsreturn der Adler gab es einen kurzen Schreckmoment. Nach einem Roughing the Passer blieb QB Killian Berg kurz liegen, konnte aber nach einem Spielzug ohne Probleme das Spielfeld wieder betreten. An der Rebels 30-Yard Linie stehend übergab er dann Albert Wiesigstrauch den Ball. Dieser startete einen fulminanten Lauf, bei dem er zweimal fast schon gestoppt schien, nahm kurz vor der Endzone seinen Kopf runter und hämmerte sich durch die letzte Defense Reihe der Rebels in die Endzone, 21:3. Bei dem Spielstand sollte es aber nicht lange bleiben. Gleich beim nächsten Ballbesitz der Rebels, erzwang die Adler Defense einen Fumble und kam an der gegnerischen 10 wieder in Ballbesitz.

Wieder ein schöner Lauf von Albert an die ein Yard Linie, bereitete den nächsten TD vor. Die ganze Jumboformation der Adler schob dabei den Ballträger für den letzten Yard in die Endzone, 28:3.  Der Dauerdruck der Adler Defense sollte nicht nachlassen, fast in die eigene Endzone zurückgedrängt, mussten die Rebels Punten. Dieser Ball kam aber nicht weit und so starteten die Adler von der 40-Yard Linie des Gegners. Nach einem Shuffle Pass auf Moritz Jasperbrinkmann sorgte dieser für die nächsten Punkte, 35:3. Den Rebels misslang in dieser Phase alles. Der folgende Kickoff wurde gemuffed und von einem Adler Spieler gesichert. Diesmal sprang allerdings nur ein Fieldgoal heraus, von Lenny “the Leg” Krieg, das 38:3. Danach war das Spiel auch durch viele Strafen sehr zerfahren. Marvin Krüger gelang noch eine Interception für die Adler, während nach einem schlechten Snap der Adler Offense ein Safety für die Rebels heraussprang, somit war der Endstand 38:5.

 

3:0 FG Rebels

3:7 10-Yard Lauf Killian Berg (PAT gut)

3:14 11-Yard Lauf Killian Berg (PAT gut)

3:21 30 Yard Lauf Albert Wiesigstrauch (PAT gut)

3:28 1-Yard Lauf komplettes Team der Adler (PAT gut)

3:35 25-Yard Pass Moritz Jasperbrinkmann (PAT gut)

3:38 37-Yard FG Lenny Krieg

5:38 Safety Rebels

Letztes Spiel

Match Day Standard
(Standard)
Sportpark Am Hallo

Nächstes Spiel

More in GFL-Juniors