Connect with us

Allgemein

Football in Zeiten von Corona

Informationen zur aktuellen Lage des AFC Berlin Adler e.V.

 

Liebe Mitglieder und Unterstützer der Berlin Adler,

wie viele vielleicht schon wissen, haben das GFL-Direktorium und das AFVD-Präsidium am 16. März entschieden, die Saison 2020 möglichst auszutragen. Die neue Spielzeit in der GFL 1 und GFL 2 startet allerdings fünf Wochen später als ursprünglich geplant.

Sperrungen von Trainingsanlagen und Kontaktverbote machen einen geordneten Trainingsbetrieb derzeit unmöglich. Grenzschließungen und Reisebeschränkungen verhindern zudem die Anreise ausländischer Spieler zu ihren Mannschaften.

Für die Berlin Adler bedeutet dies konkret einen möglichen Trainingsbeginn zum 20. April und einen Ligastart ab dem 30. Mai. Das ist die Grundlage unserer aktuellen Planungen. In vielen Gesprächen mit Trainern und Herren-Spielern haben wir alle Beteiligten über die geänderten Abläufe informiert. Soweit unser Plan A. Darüber hinaus müssen wir uns intern zwar Gedanken machen, was bei einem kompletten Ausfall der Saison zu tun wäre. Wir hoffen aber natürlich, dass wir einen solchen Plan B nicht brauchen werden.

Die Berlin Adler haben schon vor der Pressemitteilung der GFL den Trainingsbetrieb eingestellt und strategisch geplant, wie der Verein stabil durch diese turbulenten Zeiten zu führen ist. Das wollen wir auch offen kommunizieren.

Wir haben am 16. März vorsorglich Kurzarbeit für unsere Festangestellten beantragt. Mit den Herren-Spielern und den Coaches aller Abteilungen haben wir Gespräche geführt und um Verständnis gebeten, dass wir bis zur Sicherstellung des Ligabetriebes 2020 und der damit verbundenen Wiederaufnahme des Trainings alle Zahlungen kürzen müssen. Mehr als nur erwähnenswert in diesem Zusammenhang: Viele boten von sich aus einen freiwilligen Verzicht an. Das werden wir euch nicht vergessen!

Außerdem sind alle für die Saison 2020 geplanten Investitionen bis auf weiteres zurückgestellt. Dies beinhaltet auch das Aussetzen der Verträge mit unseren geplanten US-Spielern. All das sind schmerzhafte Entscheidungen, die aber nur ein Ziel haben: Die Berlin Adler dürfen durch die Corona-Krise in keine finanzielle Schieflage geraten.

Die Head Coaches aller Abteilungen erarbeiten zurzeit individuelle Trainingsprogramme, damit sich unsere Athleten auch zuhause fit halten können. Wir bedauern es sehr, nach einer hervorragenden Wintervorbereitung nun alle Aktivitäten derart zurückfahren zu müssen.

Fast 80 Athleten der Herren und des U 23-Teams hatten sich hochmotiviert bis zum 13. März auf die neue Saison eingestellt. Ebenso exzellent waren die Testergebnisse beim Adler-Physical-Fitness-Test der U 13, der U 16 und der U 19. Auch unsere Bambinis und unsere Cheerleader überzeugten im Training und bei den winterlichen Wettkämpfen. Dafür danken wir allen aktiven Sportlern und Coaches.

Hervorzuheben ist auch die engagierte Arbeit im Office und bei allen Staff-Mitgliedern. Gerade jetzt ist es wichtig, unseren Schwung und die Zuversicht nicht zu verlieren und die sehr gut aufgebauten Mannschaften zusammenzuhalten.

Ein Wort an unsere Sponsoren: Wir wissen, dass jedes einzelne Unternehmen harte Zeiten durchlebt. Einige unserer Sponsoren sind wirtschaftlich massiv betroffen. Umso größer unser Dank dafür, dass sie weiter zu uns stehen!

Die Zeiten sind nicht einfach, aber die Berlin Adler werden auch diese Krise überstehen. In den letzten Jahren haben wir uns einen kräftigen Sparkurs auferlegt und konnten nicht, wie manch anderer Verein, aus dem Vollen schöpfen. Trotzdem haben wir den Umschwung und den Aufstieg erreicht.

Zu guter Letzt geht unser Dank an alle Mitglieder, die auch in unsicheren Zeiten weiter treu zu ihrem Verein halten. Der Vorstand und alle im Umfeld Tätigen werden alles tun, damit wir ohne größere Blessuren diese ungewöhnliche Situation meistern. Als Präsident bin ich zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr noch großartige Spiele aller Abteilungen in unserem neuen Adlerhorst, dem Stade Napoleon, sehen werden.

Football ist wichtig, aber wir alle sind in diesen Wochen echten Helden zu großem Dank verpflichtet: jeder einzelnen Krankenschwester, jedem Arzt, jeder Verkäuferin, jedem Polizisten, jedem Lkw-Fahrer und allen anderen, die hart arbeiten und ihre Gesundheit riskieren, damit unser Leben halbwegs geordnet weitergehen kann – Respekt an euch alle!

Mit sportlichen Grüßen,

Thomas Minstedt

Präsident AFC Berlin Adler e.V.

More in Allgemein