Connect with us

GFL-Juniors

Ein erfolgreiches Wochenende für die Jugend

Dieses dritte Juni Wochenende hatte es in sich. Nicht nur die Herren hatten ihr Auswärtsspiel bei den freundlichen Rebellen aus der Nachbarschaft, nein, auch von der A- bis zur C-Jugend war alles im Einsatz was irgendwie Adlerflügel zum ausbreiten hatte. Dabei gab es am Samstag die Qual der Wahl. Traten die C-Jugend und B-Jugend doch parallel an. Die C-Jugend im heimischen Stade Napoleon und die B-Jugend “Auswärts” im Stadion Wilmersdorf, bei den Berlin Kobras.

Die C-Jugend traf dabei auf den Gegner, gegen den sie in der letzten Saison noch eine empfindliche Niederlage hinnehmen mussten, was dann auch den direkten Vergleich zu Gunsten der Spandau Bulldogs entschied. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, zeigte die in dieser Saison auf vielen Position altersbedingt Neu aufgestellte Mannschaft von Coach Matthias Nitschke wer Herr im Haus der Adler ist.

Nach einem Frühen TD und der 2-pt-Conversion taten sich die Adler dann einige Zeit schwer, erst kurz vor dem Ende des ersten Quarters gelang der zweite TD und es ging mit einem 16:0 zum Seitenwechsel. Das zweite Quarter ging dann voller Action los. Frei nach dem Motto: “nimm Du ihn, Ich hab ihn sicher” wechselte der Ball in einem wahren Turnover Festival mehrmals die Seiten, die einzigen Punkte gelangen dann kurz vor der Pause dann doch den Adlern, als unser QB die letzten 10-Yards in die Endzone lief, 20:0 Halbzeit Stand.

In der zweiten Halbzeit wurde das Ergebnis dann sukzessive in die Höhe geschraubt, daran änderten dann auch die ersten 6 Gegenpunkte der Saison nichts mehr. Am Ende hieß es 50:6, besonders Sehenswert war hier der TD zum 42:0, als man einen 42 Yard Receiving TD bewundern durfte. Für die C-Jugend geht es nun in die Wohlverdiente Sommerpause, bis es nach den Sommerferien die drei Rückspiele gibt (alle Auswärts).

Wasser war Trumpf an diesem heißen Vormittag

Parallel hierzu traf die B-Jugend auf die Kobras aus Berlin. Diese traten allerdings in minimal Besetzung an und das bei dieser Hitze, welche am Samstag schon um den frühen Vormittag herrschte. Deshalb war es auch keine Wunder, dass die Adler relativ früh das Heft des Handelns in ihre Hände nahmen. Nach einem frühen TD-Lauf von Marc Kaufmann und einem Pass auf Pit Piwon, stand es schnell 16:0. Auch der Anschluss TD der Kobras änderte an der Überlegenheit der Adler nichts. So wurde das Ergebnis weiter in die Höhe geschraubt, bis es 46:6 stand. Darunter war auch ein 70-Yard Lauf von Moritz Jasperbrinkmann. Das vierte Quarter wurde dann auf Wunsch der Kobras nicht mehr gespielt. Die ohnehin dezimierte tapfere Truppe, verlor einen weiteren Spieler durch Verletzung, also einigte man sich auf ein frühzeitiges Ende. Respekt an die Kobras, welche unter diesen widrigen Umständen überhaupt angetreten waren.

Den Abschluss bildete dann der Knaller in der A-Jugend. Die Adler hatten zum Derby gegen die Rebels geladen. Man hatte sich viel vorgenommen, wurde das Hinspiel doch denkbar knapp mit 3:10 verloren. Das der Adler Nachwuchs dies ändern wollte, spürte man von der ersten Sekunde an. Gleich der erste Pass der Rebels wurde von Jahnou Köster abgefangen. Der darauffolgende Angriff brachte dann auch die ersten Punkte. Killian Berg fand für 7-Yards Philipp Busch in der Endzone, inklusive PAT stand es 7:0.  Killian hatte Geschmack am gepflegten TD-Pass gefunden. So sah er beim nächsten Angriff Ramzi Smatty für 20-Yards in der Endzone, euphorisiert von diesem Erfolgserlebnis setzte Smatty den folgen PAT aber daneben, 13:0.

Die erste Halbzeit war noch lange nicht zu Ende, hielt ab er noch einige Höhepunkte für die Lautstarken Zuschauer bereit. So konnten die Adler mit zwei Lauf TDs noch weiter erhöhen. Der erste war ein 1-Yard-Lauf von Dennis Binici und der zweite ein 8-Yard-Run von Valentin Schurrock. Letzteren hatte ein von Elvis Nowatzki erobertet Fumble ermöglicht. Dann war Halbzeit und die Adler konnten auf eine Bärenstarke erste Halbzeit zurückblicken.

Aber die Rebels wären nicht die Rebels, wenn sie noch Versuchen würden hier ein Comeback zu starten. Sie kamen auch relativ schnell nach Kickoff zur  zweiten Halbzeit zum Anschluss TD. Danach wogte aber eine Abwehrschlacht zwischen beiden Redzones. Beendet wurde das ganze Hin-und Her dann kurz vor Schluss von einer Interception von Mr. Turn over Elvis Nowatzki. Danach konnten die Adler abknien. Nach der unglücklichen Hinspiel Niederlage, konnte man sogar noch den direkten Vergleich gewinnen. Um an den Rebels auch Tabellenmäßig vorbeizukommen, muss man aber auf eine weitere Niederlage vom heutigen Gegner hoffen, eigene Siege Vorausgesetzt.

Erschöpft, aber glücklich: Die Adler GFL-Juniors

Im Gegensatz zur B- und C-Jugend geht es für die A-Jugend direkt am nächsten Wochenende weiter. Auswärts warten die Hamburg Junior Devils.

Fotos aus dem C-Jugend Spiel.

Fotos aus dem A-Jugend Spiel.

 

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL-Juniors