Connect with us

Herren

Eine starke Halbzeit reicht

Adler vs. Bears

Wer bei diesem Spiel zu spät gekommen ist, hat schon fast die Hälfte verpasst.Die heimischen Adler legten gegen den Gast aus Neubrandenburg, die Tollense Sharks, los wie die sprichwörtliche Feuerwehr.
Gleich der Kickoff Return der Adler hatte es in sich. Kevin Baumgart trug den Ball für 58 Yards in die gegnerische Hälfte. Einen 33 Yard Pass später durch Zach Cavanaugh auf Borja Vilanova später und es stand 7:0

Nachdem die Sharks schnell gestoppt waren, war die Offense der Adler wieder an der Reihe. Nach einigen schnellen Spielzügen, war es dann Daniel Vöhringer der einen 33-Yard-Pass fing und das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte

Die Defense wollte sich da nicht Lumpen lassen. Gleich der nächste Drive der Sharks war nach einem Spielzug beendet. Der RB der Tollenser fumbelte den Ball und Marcel Steffen sicherte ihn für die Adler. Wahrscheinlich wegen der Hitze wollte sich keine Abteilung der Adler lange auf dem Platz aufhalten. Pass Cavanaugh auf Daniel Vöhringer für 32 Yards und es stand 20:0, da der PAT diesmal daneben ging.

Dieses Bild sollte sich in der ersten Halbzeit fortsetzen. Die Offense der Sharks wurde schnell gestoppt und die Adler schlugen Gnadenlos zu. So konnte Daniel Vöhringer im ersten Quarter noch ein zweites mMl Punkten, als er eine 48-Yard Bombe von Cavanaugh fing.

Das zweite Quarter fing dann mit dem zweiten Fumble der Sharks. Diesmal gesichert von Keenan Savage. Der nächste Drive der Adler waren dann die Drossard Games. Alle drei Spielzüge bestanden aus Läufen und Pässen auf den Rookie der Berlin Adler. Schlussendlich war es dann ein vier Yard Lauf in die Endzone, der anschließende 2-Punkte-Versuch endete in einem erfolgreichen Pass auf Maurice Rothenburg.

Bis zur Halbzeit punkteten die Adler noch zweimal. Der längste Drive des Tages endete in einem 10-Yard-Pass auf den Mann der für die Extrapunkte zuständig ist, Marius Fitz. Den Schlusspunkt in dieser unterhaltsamen Halbzeit besorgte dann der Mann, der ihn auch eröffnete. Borja Vilanova mit seinem zweiten TD, diesmal für 20-Yards. Dazwischen lag allerdings noch Ergebniskosmetik der Gäste. In einem Passlastigen Drive konnten die Tollenser erstmals die Endzone erreichen, mit einem 17-Yard-Pass auf Fiebig.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Adler taten nicht mehr als sie mussten und die Sharks versuchten das Ergebnis im Rahmen zu halten, was ihnen auch gelang. Der Tollenser Quarterback Thode konnte noch eine 63-Yard-Granate an seinen Wide Receiver Fiebig anbringen, die dieser in die Endzone lief.Das Endergebnis von 49:7 war hergestellt. Danach gab es noch einen Aufreger. Der anschließende Kickoff Return wurde von den Adlern zum Touchdown zurückgetragen, aber inmitten den Jubel der Zuschauer flog eine Gelbe Flagge, 10-Yards Holding, der schöne Lauf war umsonst.

Mit diesem Sieg bleiben die Adler weiterhin ungeschlagen, während sich Tollense weiterhin im Abstiegskampf befindet.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Herren