Menu
Berlin Adler

Adler verlieren nach hartem Kampf

Das war es also. Das letzte Heimspiel 2018. Der sportliche Abstieg in die Regionalliga steht fest, aber die Adler zeigten noch einmal eine kämpferische Leistung gegen den starken Aufsteiger aus Solingen, der immer noch die Chance auf die GFL Relegation hat. „Schuld“ daran ist der Sieg am Grünen Tisch gegen den direkten Konkurrenten aus Düsseldorf. Diese gewannen zwar im Parallelspiel gegen Elmshorn, aber auch hier steht ein Protest noch aus, wegen des Skillon Dilemmas.

Nun zum Spiel: Am Anfang hätte es einem Angst und Bange um die Adler werden können. Nachdem man 2-mal ziemlich schnell den Ball abgeben musste, antworteten diese recht schnell durch ihr sehr gutes Runningback Duo Poetsch/Rennich jeweils mit Touchdowns. 0:14 nach dem ersten Quarter, der leidgeprüfte Adler-Fan befürchtete das schlimmste.

Die Adler wollten sich aber mit Würde von ihrem Heimpublikum verabschieden und fingen an zu kämpfen. Erst ein langer Drive der an der 6-Yard Linie der Paladins  mit Turnover-on-downs gestoppt wurde. Der darauffolgende Drive der Klingenstädter endete mit einem three and out und sie mussten Punten. Diesen trug James Gray fast zu seinem nächsten Return TD zurück, wurde aber an der 2-Yard Linie zu Fall gebracht. Die letzten zwei Yards übernahm dann Jordan Frost und es stand nur noch 7:14. Beim nächsten Drive der Paladins verzockten sich diese ein bisschen mit den Auszeiten und so gab es an der 3-Yard Linie ein Turnover-on-Downs und es ging mit dem 7:14 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit holten die Paladins aber ihre verpasste Chance nach und nach einem schier endlosen Drive war es am Schluss QB Farley welche sich in die Endzone durch tankte, 7:21.

Zu diesem Zeitpunkt konnte noch keiner Ahnen das es auch der Endstand war. Die Defensereihen auf beiden Seiten standen gut. Die Adler nutzten ihre Chancen einfach nicht um noch einmal ranzukommen.  Nach einem von Hamsa El-Zein eroberten Fumble scheiterte man ebenso, wie Sekunden vor Schluss als man an der 4-Yard- Linie der Solinger auftauchte.

So bleibt Solingen also im Rennen um den ersten Platz. Während für die Berliner noch die Reise nach Düsseldorf ansteht, bevor es in die Regionalliga geht.

Zum Schluss bleibt noch ein Dankeschön zu sagen an das ganze Staff Team, welches dieses schwierige Jahr wieder eine Reibungslose Arbeit geleistet hat. Als Beispiel seien hier nun Rita und Andreas genannt, welche ihr letztes Spiel im Staffbereich der Adler absolvierten und nach 15 bzw. 13 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurden. Sie haben viele Höhen und einige Tiefen mitgemacht und waren immer mit vollem Herzen bei der Sache. DANKE euch Zwei von der ganzen Adler-Familie.

  

                                                                                                                                          Unser Präsident Stefan Mücke mit Andreas undRita

 

Emil Drossard und Bilal Ahmad unsere Lautsprecher Teufel MvPs (Bilal gab sein Produkt

später an Simon Meyerhoff, weil er schon einmal MvP war, Familie halt)

 

Hier noch wunderbare Fotos von unserem Spiel.

 

Hier ist noch der Re-Live zum noch einmal anschauen:

Facebook
Instagram
Google+
https://www.berlinadler.de/2018/09/adler-verlieren-nach-hartem-kampf/
YouTube
RSS