Menu
Berlin Adler

Was bei der Jugend so geschah

 

Da die Herren diese Woche Spielfrei haben, haben wir nun etwas Zeit mal auf unsere Jugendmannschaften zu schauen was sich dort im letzten Monat so getan hat. Fangen wir mit dem Doubleheader am 6.5.2018 an, im heimischen Stade Napoleon wurde gespielt.

Wie bei einem Doubleheader üblich durfte erst die B-Jugend ran. Der Gegner hatte einen nicht ganz so weiten Weg. Es war der B-Nachwuchs des inzwischen aktuellen EFL Champions, den Potsdam Royals. Neben einer wieder überragenden Defense der Adler sollte es das Spiel eines jungen Adlers werden. Denis Binici rannte die Royalen Potsdamer förmlich in Grund und Boden. Er zeichnete sich für die ersten drei Touchdowns aus, welche sich auch in ihrer Länge sehen lassen konnten. 34, 69 und 78 Yard waren es am Ende, die bedauernswerten Royals werden wohl von seinen hacken träumen. Den vierten Touchdown schließlich erzielte Baha Camgöz, über 54-Yards.  Den Schlusspunkt, wie sollte es anders sein, setzte Binici mit einem für seine Verhältnisse an diesem Abend kurzen Lauf über 10-Yards. Wieder hatte die Defense (die einzig wahre NICKEL Defense, nach ihrem DC Lars Nickel) keinen Punkt zugelassen und gegen das offensive Laufspiel war heute kein Kraut gewachsen.

Nach diesem Spiel stand auch für die A-Jugend königlicher Besuch an. Der Bundesliga Nachwuchs der Dresden Monarchs gab sich die Ehre. Die A-Jugend hatte in der Woche zuvor einen deutlichen Sieg gegen die New Yorker Jung Lions eingefahren und wollte an diesen Erfolg anknüpfen. Doch es kam leider anders. Man verschlief das zweite Quarter komplett und heimste sich hier, u.a. durch einen Safety, einen 0:12 Rückstand ein. Danach versuchte man alles um den Rückstand wieder Wett zu machen, Dresden hatte allerdings immer eine Antwort parat. Die weiten Bomben über 77-Yards und 68-Yards von Corvin Berg beides Mal auf Emil Droßard waren schlussendlich zu wenig und so musste man in eine 16:23 Niederlage einwilligen

Weiter ging es eine Woche später für die B-Jugend. Sie mussten nach Neukölln zu den Berlin Bears reisen. In einer wahren Hitzeschlacht stand es bis weit nach der Halbzeit 0:0. Dann schlugen die Adler zweimal in Form von Marc Kaufmann zu, der sich zweimal zum Touchdown durchtankte. Die Bears konnten hierauf nicht mehr antworten, was angesichts der Temperaturen auch schwer war. So fuhren die Jungs von Michael Kusche ihren nächsten Sieg ein und die Defense hatte immer noch keinen Punkt zugelassen.

Am 22.5. stand das schwere Auswärtsspiel der A-Jugend beim Tabellenführer der GFLJ an. Es ging zu den Hamburg Huskies. Schon das Hinspiel wurde mit 6:24 verloren, man wusste also was auf einen zukam. Auch das Rückspiel ging leider verloren, obwohl man Phasenweise gut mithielt und es lange nur 6:7 stand. Am Ende gingen den Jungen Adler aber die Kräfte aus und man verlor mit 6:21. Der einzige TD gelang wieder Emil Droßard, diesmal nach einem 75-Yard Catch.

Am 3.6 stand nun der nächste Doubleheader auf dem Programm. Es waren die Rückspiele beider Abteilungen gegen die Rebels. Beide Teams hatten die Hinspiele knapp gewonnen, die A-Jugend doch etwas überraschend, während die B-Jugend dort ihre zu 0 Serie startete.

Den Anfang machte die B-Jugend. Es sollte ein seltsames Spiel werden. Keine Offense kam wirklich ins Rollen. Die ersten Punkte der Saison kassierten dann die Adler kurz vor Ende des ersten Drittels. Ein Fumble der Offense wurde von den Rebels 21-Yard in die Endzone getragen. Die Adler wirkten im Folgenden optisch überlegen, ihnen gelang aber Offensiv nicht viel. Dann startete der Potsdam Held Binici einen seiner Läufe und trug den Ball über 52-Yard in die Endzone, der langersehnte Ausgleich. Beide Mannschaften versuchten in der Folge die Gewinnbringenden Punkte zu erzielen. Kurz vor Schluss gab es dann die Chance für die Adler durch ein FG den Sieg zu erzielen. Dieses wurde jedoch geblockt. So trennte man sich mit 7:7.

Danach folgte das Spiel der A-Jugend. Diese schien aber Gedanklich in der Kabine geblieben zu sein. Nach einer 3:0 Führung handelte man sich bis zur Pause einen 3:28 Rückstand ein. Vor allem Offensive passierten einige Fehler, die diesen hohen Rückstand zur Folge hatten. In der Halbzeit schien es aber ein Donnerwetter gegeben zu haben und die Adler kamen wie verwandelt aus der Kabine. Nach einem TD Lauf von Ali Khalife und einen Pass auf Linus Fricke näherte man sich den Rebels wieder etwas an, welche nur mit einem FG kontern konnten. Da kurz vor Schluss der Onside Kick von den Rebels erobert werden konnte, war die kurze Hoffnung auf das Mega Comeback dahin. So verlor man trotz kämpferischer Leistung am Ende mit 16:31.

Das letzte Spiel in diesem Zyklus ist das Spiel der B-Jugend gegen die Berlin Bears. Wie das Hinspiel wurde dieses Spiel bei hohen Temperaturen ausgetragen. Aber anders als das Hinspiel ging es schnell zur Sache. Diesmal war die Defense nicht nur Hellwach auf dem Platz, sondern belohnte sich auch mit Punkten. Jeder TD wurde darüber hinaus mit einer 2-Point-Conversion erhöht. Nach einem 6-Yard Lauf durch den wieder genesenen Loan Kuci stand es 8:0. Dann folgten die Auftritte des Mortimer Grewe. Er returnierte zwei eroberte Fumbles zu Touchdowns, einen über 3 und einen über 7-Yard. Vor der Pause dann noch zwei Mega Pässe von Quarterback Nils Viehweger auf Pit Piwon (75 und 50-Yard) schraubten das Ergebnis noch auf 40:0 vor der Pause.

Skurril ging es dann nach der Pause weiter. Die Bears wollten nicht mehr weiterspielen, auch unter Mercury Rule und ohne Blitzes nicht. Da der HC der Adler Michael Kusche ein einvernehmliches Abbrechen ablehnte, kamen die Bears nicht mehr auf den Platz und so lief Baha Camgöz noch einmal ohne Gegner zum 48:0. Da der Gegner weiterhin keine Anstalten machte auf den Platz zurückzukehren beendeten auch die Adler das Spiel. Endstand 48:0.

 

 

Zu guter Letzt noch ein Blick auf unsere jüngsten. Auch diese hatten ihren zweiten Turnier Spieltag. Zweiter Turniertag in der Bambini Liga Ost

 

Unsere jüngsten, die Berlin Adler Bambinis, bestritten letzten Samstag das Liga Ost Turnier bei den Berlin Bullets.

Der Start in die neue Saison war ja etwas holprig, mit einem vierten Platz bei unserem Heimturnier im Mai. Wir waren super motiviert und wollten den anderen Teams zeigen, dass wir uns von einem vierten Platz nicht unterkriegen lassen.

In der Gruppenphase mussten unsere Berlin Adler Bambinis gegen die Gastgeber Berlin Bullets und die Frankfurt Oder Redwings antreten. Die Berlin Bullets besiegten wir mit 18:6 Die Touchdowns machten Dean (81),

Lucas (40) und Max (87)

Im zweiten Spiel gegen die Frankfurt Oder Redwings siegten wir wieder mit einem Endstand von 19:6, Touchdowns auch hier wieder Dean (81), Und eine tolle Interception von Felix L. (25)

Im Halbfinale mussten wir gegen die Berlin Bears antreten, auch die besiegten wir mit 13:0 klar. Somit standen unsere Berlin Adler Bambinis verdient im Finale

Das Finale bestritten wir gegen die Potsdam Royals. Leider verloren wir dieses Spiel deutlich mit 13:41.

Das Coaching Team der Berlin Adler Bambinis sind super stolz auf unsere Jungs und den verdienten zweiten Platz.

 

Hier geht es zu diversen Fotogalerien:

Berlin Adler – Dresden Monarchs, A-Jugend 06.05.2018, 16:23 hier eine Zweite Fotostrecke

Berlin Adler – Potsdam Royals, B-Jugend 06.05.2018, 36:0 hier auch eine Zweite Fotostrecke

Berlin Bears – Berlin Adler, B-Jugend 13.05.2018, 0:14

Berlin Adler – Berlin Rebels, A-Jugend 03.06.2018, 16:31

Berlin Adler – Berlin Rebels, B-Jugend 03.6.2018, 7:7

Berlin Adler – Berlin Bears, B-Jugend 09.06.2018, 48:0

Text: Jan Sawicki

Text Bambinis: Nadine Eisenstein (auch Foto Bambinis)

Fotos A-Jugend und B-Jugend: Sonja Matysiak und Thomas Sobotzki

Facebook
Instagram
Google+
https://www.berlinadler.de/2018/06/was-bei-der-jugend-so-geschah/
YouTube
RSS