Connect with us

GFL2 Nord

PREVIEW: Hildesheim Invaders

Adler Nation, it’s Heimspiel Time. Unglaublich, nach einer fünf Spiele andauernden Auswärts Odyssee, darf der Adler endlich in heimischen Gefilden landen. Das erste Heimspiel der GFL Saison steht vor der Tür. Gegner sind der letztjährige Aufsteiger, die Hildesheim Invaders.

Nach einer überraschend starken Saison, in deren Verlauf die Adler zweimal geschlagen wurden, starteten die Invaders mit fünf teils deftigen Niederlagen in die Saison. Man darf sich von der Bilanz allerdings nicht täuschen lassen, das Auftaktprogramm mit zweimal Dresden, Braunschweig und Kiel hatte es in sich.

Kurz vor Transferschluss reagierten beide Mannschaften noch mal auf ihr Verletzungspech. Hier steht es 20:16 für die Adler. Während sich die Adler mit Niko Andre Fortino einen neuen Starting Quarterback holten, verpflichteten die Invaders gleich zwei Spieler. Mit Nelson Hughes wurde ein Backup Quarterback verpflichtet, da sich Running Back und Ersatz-Quarterback Reggie Bullock verletzt hatte. Die Position des RB übernimmt Defense Spieler Phil Gamble. Da jetzt hier eine Position frei wurde, wurde kurzerhand noch Outside Linebacker Trevor Loveland verpflichtet. Beide bestreiten gegen Berlin ihr erstes Spiel.

KURZINFO ZUM GEGNER

Name: Hildesheim Invaders
Gegründet: 1983
Teamfarben: Blau-Gelb
Head Coach: Joe Roman
Spielstätte: Invaders Homefield
Erfolge: Bundesliga Aufstieg 1989, 2015

>>SAISONTICKET FÜR 60,00€ SICHERN ZU ALLEN 7 ADLER GFL HEIMSPIELEN<<

STARS DER INVADERS

QB Zachary Cavanaugh: Der 30 jährige US-Amerikaner hat schon reichlich Deutschland Erfahrung hinter sich. Bevor er letztes Jahr zu den Invaders gewechselt ist, hat er schon bei den Cottbus Crayfish, den Troisdorf Jets und den Paderborn Dolphins gespielt. Er ist noch nicht so stark wie letztes Jahr, als er am Saisonende 28 TDs auf Pässe warf und dabei über 2000 Yards Raumgewinn geworfen hat. Trotzdem steigt und fällt die Offensive mit seiner Anwesenheit. Er ist ein mobile Quarterback, welcher neben seinem starken und präzisen Arm auch gern seine Beine in die Hand nimmt, wenn er keine Anspielstation findet.

OLB/RB Phill Gamble: Eigentlich sind die zwei Positionen zu wenig für Gamble. Auch er verfügt schon über reichlich Deutschland Erfahrung, spielte bei den Bielefeld Bulldogs und den Paderborn Dolphins, bevor er zu den Invaders wechselte. Eigentlich als Outside Linebacker vorgesehen, muss er nun den verletzten Runningback Reggie Bullock ersetzen. Was für ihn kein Problem darstellen dürfte, da er die Position schon häufig gespielt hat. Wenn er den Ball hat, wühlt er sich durch die gegnerischen Defensereihen und muss meist von mehreren Leuten gestoppt werden. Neben den sehr guten Lauffähigkeiten verfügt er auch über Return Qualitäten und hat gute Hände. Ein beliebter Spielzug aus seiner Bielefeld Zeit war ein pitch auf Gamble und dann ab durch die Mitte.

Gewinne einen Gas2Coal® Hybrid Grill

STÄRKEN

Trotz eines Cavanaugh ist die Run Offense bisher stärker einzuschätzen. Auch hier hat der Quarterback seinen Teil dazu beigetragen, ist er doch der Spieler mit den meisten Rushing Yards bei den Invaders, noch vor dem eigentlichen Runningback. Die durchschnittlich erlaufenen 100 Yards pro Spiel können sich sehen lassen, liegen aber zu einem Drittel auf den Schultern des Quarterbacks.

SCHWÄCHEN

Trotz starker Gegner, welche alle aus der oberen Hälfte der Tabelle kamen, muss hier die Defense genannt werden.  Mit 241 Punkten hat man hier am meisten in der Nord Staffel kassiert und mit knapp 455 abgegebenen Yards liegt pro Spiel liegt man hier am Ende der gesamten GFL. Vor allem die Mitte scheint ihr Schwachpunkt zu sein, die Gegnerischen RBs rannten dort durch, wie durch heiße Butter, auch wenn die bisherigen RBs gegen die sie spielten, die Creme de la Creme der GFL waren.

WAYS TO WIN

  1. Establish the Running Game – Ein ordentliches Laufspiel etablieren und die Schwächen in der Defense Line nutzen
  2. Control the Clock – Mit obigen Punkt hat man die Uhr unter Kontrolle und kann das Spiel diktieren.
  3. Contain the Quarterback – Den Quarterback zwingen in der Pocket zu bleiben, damit er nicht zu seinen gefährlichen Läufen ansetzen kann
  4. Make Some Noise – Erstes GFL Heimspiel, ein Gegner auf Augenhöhe. Stadion voll bekommen und mit dieser Zusätzlichen Unterstützung die Adler zum Sieg anfeuern.

Alle Fans, die es nicht ins Poststadion schaffen können, verpassen nichts über unseren Kickoff-Radio Livestream mit den beiden Kommentatoren Chris Höb und Erik Seewald. Zur kleinen Einstimmung gibt es vorab eine neue 30 minütige Folge vom Kickoff-Podcast mit Chris und Björn auf meinsportradio.de – diesmal präsentiert von fairplaid.org.

GO ADLER

>>FACEBOOK-FREUNDE EINLADEN ZUM 1. GFL-HEIMSPIEL AM 24. JUNI<<

Text: Jan Sawicki
Foto: Thomas Sobotzki / Facebook

More in GFL2 Nord