Connect with us

GFL2 Nord

Hurricanes zu stark

Die Kiel Baltic Hurricanes setzten am Samstagnachmittag mit dem 35:6-Erfolg ihre 16-Spiele-Siegesserie gegen die Adler fort. Bei der vierten Berliner GFL-Pleite in Folge dauerte es lange, bis unsere Offense Fahrt aufnahm. Bereits zu Halbzeit lagen wir mit 21 Punkten hinten. In der zweiten Hälfte gelang es dann häufiger, auch mal in die Nähe der Redzone zu kommen. Leider ohne meßbaren Erfolg. Zwei Field Goal Versuche mißglückten.

Der neue Adler Spielmacher Niko Fortino gab einen ordentlichen Eistand nach nur 3 Trainingsinheiten mit dem Team. Unser wiedergeneser Wide Receiver Max Zimmermann spielte in Offense und als Kick Returner großartig auf und stellte den Gegner mehrfach vor Probleme – im dritten Viertel sorgte Zimmermann mit seinem 25 Yard Touchdown für die einzigen Adler Punkte des Tages.

Auf der Gegenseite präsentierte sich Kiels Quaterback australischer Jared Stegmann in bester Spiellaune und verteilte insgesamt fünf Touchdown-Pässe auf fünf verschiedene Receiver. Die Canes reisen damit am nächsten Samstag als Tabellenführer zum amtierenden Meister New Yorker Lions.

Positiv hervorzuheben sind unbedingt die nimmermüden Adler Fans, welche auch zahlreich die Reise in den Norden angetreten hatten und lautstark unser Team über 4 Quarter anfeuerten und motivierten. Am kommenden Wochenende wird dieser Einsatz dann hoffentlich auch mal mit einem Sieg belohnt. Die Berlin Adler (1-4) empfangen im heimischen Poststadion zum allerersten GFL-Heimspiel in diesem Jahr die noch sieglosen Hildesheim Invaders (0-5). Unterschätzen sollte man die Niedersachsen auf keinen Fall. Im vergangenen Jahr gelang uns kein Sieg gegen den damals stark aufspielenden Aufsteiger.

>>FACEBOOK-FREUNDE EINLADEN ZUM GFL-HEIMSPIEL AM 24. JUNI 2017<<

STIMMEN ZUM SPIEL

Adler Head Coach Eric Schramm:
„Wir sind leider etwas spät ins Spiel reingekommen. Im zweiten Quarter hatten wir dann schon ganz passabel etwas zustande gebracht. Leider hat unsere Offense erst in der zweiten Spielhälfte dazu gefunden. Wir sind unter unseren Möglichkeiten geblieben – wie schon so oft in diesem Jahr. Aber wir müssen an den Kleinigkeiten arbeiten. Das macht dann den Unterschied. Uns fehlten heute 25 Leute. Die kommen hoffentlich demnächst zurück und dann sieht die Welt auch schon wieder etwas anders aus.“

Adler WR Max Zimmermann:
„Hier und da haben wir wieder gezeigt, dass wir Potenzial haben in allen drei Phasen des Spiels. In den Special Teams lief es auch super bei mir heute. Aber bei uns sind es immer Kleinigkeiten an Fehlern, die sich summieren. Wir müssen mehr an uns arbeiten und auch auf Kleinigkeiten achten.” [Zum neuen QB Niko Fortino] “Dafür dass wir bisher nur zweimal miteinander trainiert hatten lief es super. Klar gibt’s immer noch Unstimmigkeiten, aber er ist erst vor 5 Tagen hier angekommen und hatte heute einen super Job gemacht. Ich freue mich, dass wir da erstmal einen guten Ersatz mit ihm gefunden haben.”

Adler LB Burton De Koning:
„Ich denke mit dem neuen Quarterback sehen wir schon besser aus. Aber unsere Offense muss einfach schneller starten, dann können wir auch mit jedem Team in der GFL mithalten. Wir brauchen einfach zu lange, um in Fahrt zu kommen. Und wir müssen natürlich auch die entscheidenden Plays machen. Fast jedes Spiel wird bei uns ein Field Goal oder PAT geblockt. Das darf nicht sein. Special Teams sind ein wichtiger Teil des Spiels. Wir müssen in Offense, Defense und Special Teams top spielen, um auch zu gewinnen.”

Hurricanes Head Coach Marcus Herford:
„Ich bin sehr stolz auf das Team, vor allem auf unsere Defense, die heute sehr gut gespielt hat. Auch in der Offense waren wir sehr konstant und konnten dabei gerade bei den Receivern viel rotieren und Jungs Spielzeit geben.“

Hurricanes QB Jared Stegman:
„Wir hatten heute nicht so viele Big Plays, haben uns aber stetig über das Feld gearbeitet und aus vielen dritten und vierten Versuchen wieder neue First Downs gemacht.“

>>SAISONTICKET FÜR 60,00€ SICHERN ZU ALLEN 7 ADLER GFL HEIMSPIELEN<<

SCORING SUMMARY

Kiel Baltic Hurricanes – Berlin Adler, 17.06.2017

1st Quarter
7:0, Diego Sanchez, 20 yd Pass von Jared Stegman (PAT Tim Albrecht)
14:0, Xavier Mitchell, 14 yd Pass von Jared Stegman (PAT Tim Albrecht)
2nd Quarter
28:0, Kwame Ofori, 5 yd Pass von Jared Stegman (PAT Tim Albrecht)
3rd Quarter
28:0, Domenik Rofalski, 24 yd Pass von Jared Stegman (PAT Tim Albrecht)
28:6, Max Zimmermann, 25 yd Pass von Niko Fortino (PAT geblockt)
4th Quarter
35:6, Lukas Rehder, 1 yd Pass von Jared Stegman (PAT Tim Albrecht)

Foto: Manfred Schüssler

More in GFL2 Nord