Connect with us

GFL2 Nord

Comeback-Sieg in Düsseldorf

“Wir bilden hier unser Vermächtnis”, sagte Head Coach Eric Schramm nach einem herzzerreissenden Finish. Mit 41:39 gewannen die Berlin Adler eine verrückte Partie gegen die Düsseldorf Panther, in der wir zeitweise im letzten Viertel mit 18 Punkten zurück lagen.

Vor dem 40. Aufeinandertreffen der Panther und Adler war allen Beteiligten die Tragweite der Partie bewusst. Die Düsseldorfer als noch sieglosen Tabellenletzter der GFL Nord mussten mit mindestens 4 Punkten Unterschied gewinnen, um den 42:39 Erfolg der Adler aus dem Hinspiel Ende Mai zu egalisieren. Aus Adler Sicht war ebenso ein Sieg notwendig, um die Serie gegen den Tabellenletzten für sich zu entscheiden und somit die rote Laterne weiterhin den Düsseldorfern zu überlassen.

Das Spiel startete verheißungsvoll. In der ersten Hälfte gingen die Adler zweimal in Führung dank Touchdown-Läufen von RB Nojan Darvish. Für die sicheren Extrapunkte sorgte WR/Kicker Nicolai Schumann.

Wie bereits im Hinspiel lieferten sich beide Team einen offenen Schlagabtausch. Die Panther glichen beide Adler Touchdowns umgehend aus und gingen zur Halbzeit selbst mit 10 Punkten in Führung.

Wie so viele andere Adler Fans auch, verfolgte Roman Motzkus das Spiel gebannt aus der Ferne und wünschte sich einen Adler Touchdown herbei – sollte er bekommen. Im dritten Viertel verkürzte RB Mason Zurek auf 21:24. Unser Import aus Chicago spielte das Spiel seines Lebens. Nicht nur sein Wille auf dem Platz – wo man ihn zwischen den Plays immer leicht humpeln sah – vor allem auch an der Sideline war seine Motivation der Mitspieler ein alles entscheidender Faktor.

Rückblickend waren die ersten drei Viertel nur Vorgeplänkel im Vergleich zu dem, was noch folgen sollte. Das vierte Quarter war an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Himmel und Hölle für beide Teams innerhalb von nur 12 Spielminuten.

Kaum hatten sich die Adler auf 3 Punkte heran gekämpft, legten die Panther zwei Touchdowns nach. In weiser Voraussicht, dass sie am Ende mindestens 4 statt nur 3 Punkte Vorsprung benötigten, fiel dabei die Wahl auf eine Two-Point-Conversion statt Extrapunkt. Nachdem Düsseldorfs QB Clark Evans selbst in die Endzone lief und einen TD-Pass auf WR Manuel Engelmann warf, stand es plötzlich 39:21 für die Gastgeber – 18 Punkte Führung, umgerechnet mindestens 3 Scores.

Die meisten Panther Fans freuten sich bereits über den ersten Saisonsieg. Aber weit gefehlt. “It ain’t over until the fat lady sings” lautet eine alte Weisheit. Oder wie Frank Buschmann sagen würde: “Am Ende kackt die Ente”.

Also weiter ging die wilde Fahrt… bzw. Partie. Und nun wurde es völlig verrückt. Adler QB Paul Zimmermann bediente WR Danilo Naranjo-Gonzalez mit einem 20 Yard Touchdown-Pass in der Endzone. Der anschließende Two-Point-Conversion-Pass war unvollständig. Neuer Score 39:27. Daraufhin versuchten es die Adler mit einem Onside Kick… Und das Special “Hands Team” eroberte den Ball! Wenige Sekunden später legte Paul Zimmermann einen weiteren Touchdown inklusive Two-Point-Conversion nach.

Das Momentum kippte nun zu Gunsten der Adler. Auch unsere Defense war heiß wie Frittenfett und lieferte. Der Gegner wurde bei verbleibender Spielzeit von 2:06min gestoppt und musste sich per Punt vom Ballbesitz trennen. Die Adler Offense war sowieso in einem Rausch und kaum noch zu stoppen, spielte sich bis zur gegnerischen 21 Yard Linie vor. Im vierten Versuch kam es zum 39 Yard Field Goal Versuch von Nicolai Schumann:

Der Kick wurde sicher verwandelt. Beim Stand von 39:38 hätten die Adler zwar das Spiel verloren, aber immer noch den direkten Vergleich gewonnen. Zumindest ein psychologischer Vorteil für die Adler. Es mussten also weitere Punkte für die Panther her! Bei nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Der Druck war ohnehin schon groß für die Düsseldorfer – Doch der Druck von LB Giancarlo Boone auf WR Manuel Engelmann nach einem gefangenen Pass noch stärker. Fumble forced und recovered durch die Defense der Adler!

Ein letztes Mal durfte unsere Offense auf’s Feld und hatte die Chance auf den Sieg. Ohne verbleidende Auszeiten mussten die Adler versuchen, jeden Spielzug in Richtung Seitenaus zu beenden, um so die Zeit anzuhalten. Das gelang auch überwiegend. 7 Sekunden vor Schluss wurde ein Lauf von Mason Zurek kurz vor der Endzone im Feld gestoppt und überraschenderweise forderte Panthers Head Coach Michael Wevelsiep eine Auszeit. Kurze Verwirrung unter den Fans auf der Tribüne. Warum nehmen die Panther in der Phase des Spiels eine ihrer Auszeiten?!… So konnte zumindest die Adler Field Goal Unit um Kicker Nicolai Schumann in aller Seelenruhe antreten zum GAME-WINNING-FIELD-GOAL

Wut und Trauer auf Seiten der Düsseldorfer. Euphorie und Freude an der Adler Sideline. Hat man so etwas schon einmal erlebt? Für beide Mannschaften war dieses Spiel richtungsweisend. Unser Team hat es enger zusammengeschweißt. Unter den 42 Aktiven liefen viele A-Jugendspieler auf, die erstmalig im Herrenteam mitspielten. Wie Head Coach Eric Schramm abschließend im Team Huddle sagte, so ein Spiel, so eine Erfahrung, ist der Grundstein für zukünftige Erfolge.

>VIA FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZUM NÄCHSTEN ADLER HEIMSPIEL AM 14. AUGUST<<

Am kommenden Wochenende haben unsere Jungs spielfrei, bevor es in die letzten vier Saisonspiele geht – allen voran den Renault König Gameday am Sonntag (14.08.16). Das Rückspiel gegen die NewYorker Lions wird sicherlich eine etwas andere Wendung nehmen, als unsere 43:0-Niederlage in Braunschweig vor einer Woche. Die Art und Weise, wie unser Team in Düsseldorf zusammengehalten und gekämpft hat, macht Mut für die Zukunft.

SCORING SUMMARY

1st Quarter
0-7, N.Darvish, 1 Yard Lauf (PAT N.Schumann)
2nd Quarter
7-7, J.Gates, 6 Yard Lauf (PAT D. Schuhmacher)
7-14, N.Darvish, 1 Yard Lauf (PAT N.Schumann)
14-14
, F.Eichhorn, 3 Yard Pass von C.Evans (PAT D.Schuhmacher)
21:14
, J.Gates, 13 Yard Pass von C.Evans (PAT D.Schuhmacher)
24:14
, D.Schuhmacher, 34 Yard Field Goal
3rd Quarter
24-21, M.Zurek, 3 Yard Lauf (PAT N.Schumann)
4th Quarter
32-21, C.Evans, 1 Yard Lauf (TPC Lauf J.Gates)
39:21, M.Engelmann, Pass von C.Evans (PAT D.Schuhmacher)
39:27, D.Naranjo-Gonzalez, 20 Yard Pass von P.Zimmermann (TPC no good)
39:35, P.Zimmermann, 2 Yard Lauf (TPC Lauf P.Zimmermann)
39:38, N.Schumann, 39 Yard Field Goal
39:42, N.Schumann, Field Goal

STATS: http://stats.gfl.info

Foto: Iris Seewald

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL2 Nord