Connect with us

GFL2 Nord

Special Teams sichern ersten GFL-Heimsieg

In der GFL feierten die Berlin Adler beim 42-39 gegen die Düsseldorf Panther den ersten Heimsieg dieser Saison. Mit 234 Gesamtyards, 1 Interception und 3 Touchdowns drückte DB/RB Devon Francois dem Spiel seinen Stempel auf, aber auch viele andere Adler Akteure stachen mit herausragenden Aktionen hervor.  

Den treuen 1.407 Zuschauern, die am Sonntagnachmittag ins Poststadion pilgerten, wurde ein unterhaltsames GFL-Spiel geboten mit jeweils sechs Touchdowns für beide Seiten. Am Ende sicherten zwei spielentscheidende Situationen in den Special Teams den Sieg der Adler.

FOTOS ZU ADLER-PANTHER:
Facebook-Galerie (© Thomas Sobotzki)
frtp.de (© Stefan Dannhaus)
football-aktuell.de (© Dirk Pohl)
football-aktuell.de (© Wolfgang Weber)

Uns gelang es gleich zwei Extrapunktversuche (!) der Gäste zu vereiteln. Im zweiten Quarter blockte Defensive Back Joseph Cochanski den PAT-Versuch der Panther, nachdem die Gäste mit 13:7 zum zweiten mal in Führung gingen. Im vierten Quarter war Emanuel Ampofo zur Stelle. Düsseldorf kam gerade wieder mit 3 Punkten auf Tuchfühlung, als unser Defensive End beim Stand von 28:25 den PAT Kick der Düsseldorfer blockte und sogar noch das Lederei aufnahm und einige Yards returnierte.

Adler Head Coach Eric Schramm: “Die Panther hatten letzte Woche gegen Hildesheim schon gezeigt, dass sie offensiv Punkte machen können, aber bei uns hatte es heute mit der Gesamtleistung nicht gestimmt. Wir haben zu viele Punkte, zu viele Chancen liegen lassen, als dass ich sagen könnte, dass wir zufrieden sind.”

>>PERISCOPE VIDEO: SPIELEREINLAUF UNTER DER BERLIN-FLAGGE<<

Wie ein roter Faden zieht sich durch die Adler Saison, dass man früh Gegenpunkte kassiert und sich erst wieder zurück kämpfen muss. Zwei mal gingen die Gäste zu Beginn der Partie durch Touchdown-Pässe ihres Import Quarterbacks Clark Evans in Führung.

“So sind wir halt. Es ist immer der erste Drive, der uns Schwierigkeiten bereitet so richtig ins Spiel zu kommen”, meinte Wide Receiver Nicolai Schumann, mit 4 Catches für 65 Yards bester Passempfänger der Adler. “Aber wir kommen so langsam aus dem Trott heraus, dass wir immer den Anfang des Spieles verpassen.

Dank zwei Touchdown-Kombinationen von Paul Zimmermann auf Sebastian Krech (Foto) gingen die Adler 4 Minuten vor der Halbzeitpause erstmal mit 14:13 in Führung und gaben diese im Verlauf des Spieles nicht mehr her. Auch wenn es zwischen durch immer mal wieder knapp wurde.

>>PERISCOPE VIDEO: PAUL ZIMMERMANN TD-LAUF ZUR 21-13 FÜHRUNG<<

Im dritten Viertel hätten die Gäste beim Stand von 21:19 mit einer Two-Point-Conversion ausgleichen können – doch der Pass war incomplete. Die Adler bauten ihre hauchdünne Führung um ein weiteres Pünktchen aus.

Panther Head Coach Marc Ellgering: “Wir sehen, dass wir uns entwickelt haben, zumindest in der Offense 39 Punkte machen können. Heute haben sie nicht gereicht. Da hätten wir besser verteidigen oder ein paar mehr machen müssen.”

Im Quartierback-Duell musste sich unser junger Spielmacher Paul Zimmermann (11 von 22 Pässen für 159 Yards, 2 TD, 1INT) nicht vor dem Amerikaner Clark Evans (16-36-209, 4 TD, 2 INT) auf der Gegenseite verstecken. Man konnte sehen, dass im Adler Angriff immer mehr Sicherheit einzieht.

Trotz 39 zugelassener Punkte zeigte die Adler Defense, dass sie mehr ist als nur Devon Francois. In der Defensive Line spielten Daniel Fromme und Emanuel Ampofo überragend auf. Beide konnten sich mit jeweils zwei Quarterback-Sacks auszeichnen. Cornerback Kevin Kus fing nicht nur eine Interception, sondern war auch Tackle Leader (7 Solo, 6 Assist) auf dem Feld.

>>FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZUM NÄCHSTEN GFL-HEIMSPIEL AM 19. JUNI<<

Am kommenden Samstag reisen die Adler im 300 Kilometer entfernten  Kiel an, mit der festen Absicht Punkte aus dem hohen Norden zu entführen. Das nächste Heimspiel im Poststadion gibt es in 3 Wochen gegen die Hildesheim Invaders.

STIMMEN ZUM SPIEL (VIA SOUNDCLOUD):

Head Coach Eric Schramm (Adler)
WR Nicolai Schumann (Adler)
DB /RB Devon Francois (Alder)
Head Coach Marc Ellgering (Panther)


SCORING SUMMARY

1st Quarter
0-7, M.Engelmann, 17 Yard Pass von C.Evans (PAT R.Grooten)
2nd Quarter
7-7, S.Krech, 4 Yard Pass von P.Zimmermann (PAT M.Lewerenz)
7-13, J.Gates, 3 Yard Pass von C.Evans (PAT R.Grooten kick blocked)
14-13, S.Krech, 33 Yard Pass von P.Zimmermann (PAT M.Lewerenz)
21-13, P.Zimmermann, 7 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)
3rd Quarter
21-19, C.Evans, 10 Yard Lauf (TPC Pass failed)
4th Quarter
28-19, D.Francois, 13 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)
28-25, M.Engelmann, 4 Yard Pass von C.Evans (PAT C.Schwaab kick blocked)
35-25, D.Francois, 49 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)
35-32, J.Gates, 36 Yard Pass von C.Evans (PAT R.Grooten)
42-32, D.Francois, 48 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)
42-39, J.Gates, 1 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)

STATS: http://stats.gfl.info/gfl/2016/badp.htm

Foto: Stephan Dannhaus / www.frtp.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL2 Nord