Connect with us

GFL2 Nord

Heiß umkämpftes Berlin-Derby

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Berliner GFL Teams mussten sich am Sonntag die Adler mit 26-49 den Rebels geschlagen geben. Vom äußeren Rahmen her wurde den 3.448 Zuschauern ein fantastischer Football-Nachmittag im Poststadion geboten.

29 Grad, strahlender Sonnenschein, die Stamping Feet als Einheizer, Nikeata Thompson beim Coin Toss, Roman Motzkus als Stadionsprecher, insgesamt 11 Touchdowns, 760 Total Offense Yards beider Teams – Footballherz was willst Du mehr? Vielleicht etwas mehr Spannung im gesamten Spielverlauf…

Die ersten 13 Spielminuten waren mehr als unterhaltsam. Es gin hin und her. Die Rebels gingen direkt nach 2 Minuten mit einem Big-Play-Touchdown in Führung. 52 Yard Lauf von Larry McCoy, dem besten GFL Ballträger in der vorangegangenen Saison. Mit 186 Gesamtyards in 16 Läufen und in Summe 3 Touchdowns untermauerte die gegnerische Nummer 28 mal wieder seine Ausnahmestellung.

FOTOS ZU ADLER-REBELS:
oneeyeview.de (© Jan Baldszuhn)
frtp.de (© Stefan Dannhaus)
football-aktuell.de (© Dirk Pohl)

Doch auch die Adler müssen sich in dieser Saison im Laufbereich nicht verstecken. Mit Devon Francois (9 Läufe für 35 Yards, 2 TDs, 7 Tackles, 1 FF) steht wohl der vielseitigste Spieler der GFL in unseren Reihen. Mal wieder lief Francois in Defense, Offense und Special Teams auf. In der vergangenen Woche kam mit Mason Zurek (21 Läufe für 136) noch ein weiterer “Wühlbüffel” dazu (wie Frank Buschmann sagen würde).

Im Play Calling der Adler sprechen 38 Laufversuche gegenüber 16 Pässen eine deutliche Sprache. “Ground-and-Pound” nennt sich diese Spielweise – in der Vergangenheit von NFL Teams wie den Pittsburgh Steelers ziemlich erfolgreich zelebriert.

Adler Head Coach Eric Schramm möchte den talentierten Jung-Quarterback Paul Zimmermann behutsam aufbauen. Daher kann es nicht verkehrt sein nun, mit Zurek und Francois nun über ein verlässliches Tag Team auf der Running Back Position zu verfügen. So lässt sich am einfachsten etwas Last von Zimmermanns Schultern nehmen.

>>VIDEO HIGHLIGHTS (3:36) VOM BERLINER DERBY IM RBB SPORTPLATZ<<

Zurück zum Hin und Her auf dem Spielfeld. In ihrem zweiten Offense Drive glichen die Adler mit einem 16 Yard Pass-Touchdown von Paul Zimmermann auf Francois aus. Naja fast, denn der PAT ging daneben. Die Rebels konterten umgehend mit einem 92 Yards Kickoff Return Touchdown durch Jamaal White.

Das Spiel blieb anfangs spannend zum Beginn des zweiten Viertels. Devon Francois, der im Berlin-Derby als Outside Linebacker aushalf, verursachte durch seinen Hit gegen Rebels RB/WR Samuel Shannon einen Fumble, den DB Kevin Hummel (Foto) sicherte und über 37 Yards zurück in die Endzone trug. Erneut zählte der PAT nicht. Der Spielstand 12-14.

Näher sollten wir in diesem Berlin Derby nicht mehr heran kommen. Die Rebels übernahmen das Ruder und scorten vier aufeinanderfolgende Touchdowns. Sich einfach die Blöße geben vor der traumhaften Kulisse wollte natürlich niemand. Trotz des eindeutigen Scores war die Partie jederzeit heiß umkämpft.

>>TOUCHDOWN VIDEO: Devon Francois mit TD und Finger Roll<<

Im vierten Quarter brachten die Adler noch einmal weitere Punkte auf die linke Seite der Anzeigetafel. Zuerst lief QB Paul Zimmermann selbst in die Endzone über 1 Yard. Zwei Minuten vor Spielende fand Devon Francois zum zweiten Mal am Tag den Weg in die gegnerische Endzone. Der Sieg war den Rebels zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr zu nehmen.

Am kommenden Sonntag folgt direkt das nächste Heimspiel. Nicht nur eins, gleich zwei Spiele stehen am 29.5. im Poststadion an. DOUBLEHEADER auf neudeutsch. Vormittags um 11 Uhr treffen die GFL Juniors die Spandau Bulldogs, anschließend empfängt um 15 Uhr unser Herrenteam die Düsseldorf Panther, die ihr erstes GFL-Spiel am Samstag überraschend hoch mit 20:51 gegen den Aufsteiger aus Hildesheim verloren. Wir sehen uns hoffentlich in wenigen Tagen zur nächsten heißen Football-Party.

>>FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZUM NÄCHSTEN GFL-HEIMSPIEL AM 29. MAI<<

STIMMEN ZUM SPIEL (VIA SOUNDCLOUD):

Head Coach Eric Schramm (Adler)
Defensive Back / Running Back Devon Francois (Adler)
Defensive End Daniel Fromme (Adler)
Wide Receiver Darius Outlaw (Rebels)

SCORING SUMMARY
1st Quarter
0-7, L.McCoy, 52 Yard Lauf (PAT M.v.Wachsmann)
6-7, D.Francois, 16 Yard Pass von P.Zimmermann (PAT failed)
6-14, J.White, 92 Kickoff Return (PAT M.v.Wachsmann)
2nd Quarter
12-14, K.Hummel, 37 Fumble Recovery (PAT failed)
12-21, L.McCoy, 1 Yard Lauf (PAT M.v.Wachsmann)
12-28, M.Wolff, 40 Yard Pass von T.Robinson (PAT M.v.Wachsmann)
3rd Quarter
12-35, A.Tounkara, 8 Yard Pass von T.Robinson (PAT M.v.Wachsmann)
4th Quarter
12-42, T.Robinson, 26 Yard Lauf (PAT M.v.Wachsmann)
19-42
, P.Zimmermann, 1 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)
19-49, L.McCoy, 40 Yard Lauf (PAT M.v.Wachsmann)
26-49, D.Francois, 9 Yard Lauf (PAT M.Lewerenz)

STATS: http://stats.gfl.info/gfl/2016/babr.htm

Foto: Stephan Dannhaus / www.frtp.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL2 Nord