Connect with us

Prep-Team

Misslungene Revanche

Unsere B-Jugend verpasste die angestrebte Revanche für die Auftaktniederlage und musste am Sonntag im Rückspiel gegen die Berlin Thunderbirds eine 8-16 Heimniederlage hinnehmen.

Nein, dieser 1. Mai wird sicherlich nicht in die Geschichte der glanzvollen Spieltage von Berlin Adler Jugendmannschaften eingehen. Dabei waren die Voraussetzungen der Partie durchaus günstig. Nach der unglücklichen knappen Niederlage im ersten Saisonspiel bei den Berlin Thunderbirds fand unser Prep-Team vor zwei Wochen mit einem klaren und überzeugenden Sieg gegen die Spandau Bulldogs wieder in die Erfolgsspur. Hochmotiviert und mit der maximal erlaubten Anzahl an Spielern im Roster wollte unsere B-Jugend bei herrlichem Wetter und frühlingshaften 20 Grad Revanche für die Auftaktpleite nehmen.

>>BILDERGALERIE: ADLER vs THUNDERBIRDS (© Thomas Sobotzki)<<

Um es vorweg zu nehmen: dieses Vorhaben scheiterte vor allem an der hohen Summe der eigenen Fehler. Verlorene Fumble, verpasste Catches, misslungene Kicks, enorme Probleme beim Recovern von Punts – das Berlin Adler Prep-Team erwischte definitiv einen gebrauchten Tag!

Die Geschichte der ersten Halbzeit ist dann auch schnell erzählt.

Ein Fumble unserer Offense an der eigenen 15 Yardlinie konnte von den Neuköllnern erobert werden. Aus diesem Turnover schlugen die Gäste auch gleich Kapital und erzielten mit einem 15 Yard Lauf den ersten Touchdown der Begegnung. Die 2-Point-Conversion scheiterte und die Südberliner führten mit 6-0.

Der nächste Fumble der Adler nach einem misslungenen Pitch konnte zwar noch von der Offense in der eigenen Endzone recovert werden, aber die Thunderbirds stoppten den Spielzug mit einem Tackling noch in der Endzone. Somit also Safety und die 8-0 Gästeführung.

Es folgten die beiden Highlights der ersten Hälfte aus Adlersicht: Defensive Back Nimai Schallnau fing eine Interception und unserer Offense gelang bereits nach dem Two-Minute-Warning erstmals in der Begegnung ein neuer First Down.

Der dritte Adler-Fumble des Tages verhinderte in der Folge allerdings das Vorhaben, noch vor der Pause zu verkürzen.

Der zweite Spielabschnitt begann dann im Grunde so, wie der erste endete, nämlich mit einem Fumble unserer Offense. Auch dieser Ballverlust hatte Folgen, denn nach einem 40 Yard Pass Touchdown und einer gelungenen Conversion erhöhten die Thunderbirds ihre Führung auf 16-0.

Mit einem Donnerwetter an der Sideline versuchte Headcoach Feyyaz Özgür, seine junge Truppe noch einmal aufzurütteln. Scheinbar wirkungsvoll: RunningBack Marc Kaufmann legte mit einem Lauf für 44 Yards Raumgewinn vor, Quarterback Niki Goike bediente anschließend Wide Receiver Fabian Ziegs mit einem 36 Yard Touchdownpass. Francesco Imbriani gelang auch die wegen einer Strafe aus größerer Entfernung zu spielende Conversion und die Adler hatten auf 8-16 verkürzt.

Das vierte Viertel hatte mittlerweile begonnen und die Hoffnung des Adler-Anhangs stieg. Erst recht nachdem es der Defense nun gelang, die Offense der Thunderbirds zu kontrollieren.

Vielleicht wäre auch tatsächlich noch die Wende möglich gewesen, aber die eingangs erwähnten Fehler verhinderten, dass unsere Jungs noch einmal in realistische Scoring-Reichweite kommen sollten. Ein letzter verzweifelter Passversuch bei 18 Sekunden verbleibender Spielzeit landete in den Armen eines Verteidigers der Gäste und begrub endgültig alle Hoffnungen.

>>VIA FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZUM 1. GFL HEIMSPIEL AM 22.5.<<

Das Trainerteam hat nun vier Wochen Zeit, die Spieler wieder aufzurichten und die Lehren aus dieser Niederlage zu ziehen. Nach dem Rückzug der Eberswalder Warriors steigt das nächste Spiel erst am 28. Mai, wenn unser Prep-Team bei den Erkner Razorbacks antreten muss. Kickoff der Partie im Erich-Ring-Stadion am Dämeritzsee ist um 15:30 Uhr.

Text: Thomas Rzyszka
Foto: Thomas Sobotzki

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Prep-Team