Connect with us

GFL-Juniors

Triumph im Spitzenspiel

Im Duell der beiden ungeschlagenen Topteams behielt unsere A-Jugend die Oberhand und besiegte am Samstag die Dresden Monarchs mit 21-6.

Auch Petrus war offenbar voller Vorfreude auf das Duell der beiden Topteams der A-Jugend Bundesliga Gruppe Nord, denn rechtzeitig zum Wochenende kletterten die Temperatuten endlich mal wieder in den zweistelligen Bereich. Bei trockenen, angenehmen 18 Grad also ideale äußere Bedingungen im mit großer Spannung erwarteten Gipfeltreffen der beiden Unbesiegten.

Unsere Juniors, die auf den verletzten Top-Runningback Ahmad Khalife verzichten mussten, starteten mit einem starken ersten Offense-Drive in die Partie. Das erste Bigplay gelang dabei RB Bartosz Andrzejczak (Foto), auf dem die Hauptlast des Laufangriffs liegen sollte. Mit seinem Lauf für 32 Yards Raumgewinn rückte der Adler-Angriff in die Hälfte der Monarchs vor. Kurz darauf folgte auch der erste Touchdown, und was für ein sehenswerter! Nach einem Double-Reverse (also einer doppelten Ballübergabe in jeweils die Gegenrichtung) sprintete Rookie Jasper Ohler in seiner ersten Footballsaison überhaupt 25 Yards bis in die Endzone der Sachsen. Mit diesem Trickspielzug und dem von Niko Krstevski gewohnt sicher verwandelten Extrapunkt gingen die Adler 7-0 in Führung.

BILDER zu GFLJ Adler vs. Monarchs:
>>Facebook Galerie (© Thomas Sobotzki)<<
>>www.oneeyeview.de (© Jan Baldszuhn)<<

Nachdem der folgende Dresdner Versuch schnell gestoppt wurde, gelang unserer Offense auch mit ihrem zweiten Angriff ein weites Vorrücken bis in die Redzone der Sachsen. Es roch bereits nach Punkten, doch ein Fumble an der 5 Yardlinie der Monarchs beendete jäh die Hoffnung auf einen Ausbau der Führung.

Das zweite Viertel begann und mit ihm die wohl auch stärkste Phase der Gäste. In einer langen Angriffssequenz rückten sie insgesamt 95 Yards bis in die Endzone der Adler vor, die letztlich mit einem 25 Yard Reverse Touchdownlauf erreicht wurde. Zum Ausgleich reichte es dennoch nicht, denn der Extrapunktversuch wurde vom heranfliegenden Nelson Imasuen geblockt. Neuer Spielstand somit 7-6, dank „Air Nelson“ blieb schwarz-gelb knapp in Führung.

Nach dieser starken Vorstellung des Dresdner Angriffs hatte aber noch vor der Halbzeit auch die Berliner Offense eine passende Antwort parat. Zunächst gelang Robin Becker ein 25 Yard Kickoffreturn, danach brachten mehrere starke Firstdownläufe des Runningbackduos Bartosz Andrzejczak und Chenoa Gerbsch das Ei bis in die Redzone der Monarchen. Die Krone auf diese ebenfalls sehenswerte Angriffssequenz setzte dann Quarterback Nico Reith, der die noch fehlenden 11 Yards bis zur Endzone selbst überbrückte. Auch der von Niko Krstevski wegen einer Strafe aus größerer Distanz zu kickende Extrapunkt saß und unsere A-Jugend ging mit dieser 14-6 Führung nach einer sehenswerten ersten Halbzeit in die Kabine.

In der letzten Aktion vor dem Pause verletzte sich leider ein Spieler der Dresden Monarchs schwer und musste auf dem Spielfeld medizinisch versorgt werden, wodurch sich der Wiederanpfiff der Begegnung um etwa eine halbe Stunde verzögerte. An dieser Stelle wünschen die Berlin Adler dem verletzten Konrad alles Gute und hoffen auf seine baldige und komplikationslose Genesung!

Vielleicht unter dem Eindruck der Geschehnisse stehend oder durch die lange Unterbrechung aus dem Rhythmus gekommen hatten beide Teams im dritten Quarter erhebliche Mühe, wieder in das Spiel zurückzufinden. Erst gegen Ende des Viertels nahm die Partie wieder Fahrt auf, als die Gäste nach einem geblockten Punt und daraus resultierender guter Ausgangsposition bis in die Redzone unserer Juniors vorrücken konnten. Wie schon so oft in dieser Saison war es erneut ein Bigplay unserer starken Defense, welches die Bemühungen der Sachsen zu Nichte machte. Safety Edis Teke las das Play der Gäste-Offense, fing an der eigenen 2 Yardlinie eine Interception und sicherte die Adler-Führung.

Ein herber Rückschlag für die Gäste, von dem sie sich auch im weiteren Verlauf der Begegnung nicht mehr erholen konnten. Das vierte Viertel hatte bereits begonnen und jetzt setzte wieder der Adler-Angriff die Akzente. Ein spektakulärer Passspielzug (QB Nico Reith auf WR Naji El-Ali) brachte 50 Yards Raumgewinn und bereitete so den nächsten Adler-Touchdown vor, den dann erneut QB Nico Reith mit einem 4 Yard Lauf erzielte (PAT N. Krstevski).

Unsere „Train-Defense“ überrollte nun den Dresdner Angriff und forcierte zum vierten mal an diesem Tage ein three-and-out – das Spiel war entschieden!

Nach einem 45 Yard Pass von Nico Reith auf Naji El-Ali und einem 17 Yard Powerrush von Chenoa Gerbsch beließen es unsere Jungs dabei und knieten ab.

Mit diesem verdienten 21-6 Erfolg übernimmt unsere A-Jugend nun als einziges noch ungeschlagenes Team die alleinige Tabellenführung in der GFL Juniors Nord. Dementsprechend zufrieden zeigte sich nach dem Spiel auch Headcoach Daniel Kiffner: „Meine Jungs haben heute einen ‘Good Job’ gemacht! Wir werden von Woche zu Woche besser, stehen jetzt auf Platz 1 – und da wollen wir auch bleiben!“

>>FACEBOOK-FREUNDE EINLADEN ZUM NÄCHSTEN A-JUGEND HEIMSPIEL AM 29.5.<<

Zum Abschluss der Hinrunde reisen unsere Jungs am kommenden Sonntag, dem 8. Mai nach Spandau. Kickoff der Begegnung am Muttertag bei den Spandau Bulldogs im Helmut-Schleusener-Stadion ist bereits um 11:00 Uhr.

GO ADLER

Text: Thomas Rzyszka
Foto: Thomas Sobotzki / Facebook

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL-Juniors

  • Winter Summit 2020

    Bergfest – laut Wikipedia „der Zeitpunkt zur Hälfte eines zu absolvierenden Zeitabschnittes“. Letzter Sonntag...

  • Das Innere zählt – Freaky Friday

    Inzwischen ist es gute Tradition das Footballjahr bei den Adlern mit dem Freaky Friday...

  • Zach Cavanaugh bleibt ein Adler

    Zachary Cavanaugh bleibt auch 2020 als Quarterback und U19-Trainer bei uns im Adlerhorst. Nicht...

  • Open Practice

    September ist Open Practice Month in unserer GFL-Juniors Mannschaft. Kommt vorbei wenn HC Zach...