Connect with us

GFL-Juniors

Gipfeltreffen in der GFLJ Nord

Erst am letzten Sonntag feierten unsere GFL-Juniors ihren dritten Sieg in Folge, nachdem man die Hamburg Young Huskies im heimischen Poststadion mit einem 15:08 bezwingen konnte.

BILDER zu Adler vs. Young Huskies:
>>FOTO BLOG (© Sarah Wälisch)<<
>>FACEBOOK GALERIE (© Thomas Sobotzki)<<

Nun geht der Blick allerdings schon in Richtung Samstag, denn dort kommt es zum bisherigen Gipfeltreffen in der Nord-Gruppe der GFL-Juniors.

Zu Gast ist der bisherige Tabellenführer, die Dresden Monarchs. Genau wie unsere Jungs mussten die Sachsen noch keine Niederlage in der laufenden Saison hinnehmen und führen derzeit die Tabelle durch die bessere Punktedifferenz an. Nach Siegen gegen die beiden Hamburger Teams sowie den Spandau Bulldogs, haben sich die Jungs rund um Star-Runningback Yazan Nasser zu dem Top-

Favoriten in der Nord-Gruppe gemausert und können auf ein erfahrenes Team zurückgreifen, das in den letzten Jahren durch die gute Jugendarbeit zusammengewachsen ist.

Neben Nasser ist auch der Fullback Ruven Pietch ein Garant für den Erfolg. Der kräftige Hüne konnte vor allem gegen die Young Huskies unter Beweis stellen, dass er nur schwer zu stoppen ist, wenn er mal Tempo aufgenommen hat.

Allerdings stand sich die Dresdner Offensive noch keiner Defensive gegenüber, die so stark gegen das Laufspiel agiert wie die Adler. Angeführt von Defensive End Nelson Imasuen schaffte es die Adler-Defense schon des Öfteren, den Gegner zum Passing-Game zu zwingen, nachdem man das Laufspiel konsequent stoppen konnte. Dies ist definitiv nicht die Paradedisziplin der Dresdner, sodass man gespannt sein darf, wie der Kampf auf dem Boden entschieden wird.

Auf Seiten der Adler konnte vor allem Quarterback Nicolas Reith eine ansteigende Formkurve im Spiel gegen die Young Huskies verzeichnen. Der junge Nachwuchs-QB wirkte viel sicherer als noch eine Woche zuvor gegen die Junior Devils und ebnete mit einem selbsterlaufenden Touchdown sowie einem TD-Pass zu Wide Receiver Naji El-Ali den Weg zum dritten Erfolg im dritten Spiel.

Auch die Defense präsentierte sich im Poststadion von ihrer besten Seite und kann am kommenden Wochenende wieder auf wichtige Eckpfeiler in ihren Reihen bauen. Linebacker und Captain Koray Durden sowie Cornerback Lukas Dombrowski sind am kommenden Samstag wieder fit und wollen da ansetzen, wo sie vor ihrer kurzen Auszeit aufgehört haben.

Der Gewinner dieses Spiels macht schon früh in der Saison einen riesigen Schritt auf die Playoffs zu, da der dritte Platz – die Hamburg Young Huskies – ein Spiel mehr absolviert haben, allerdings auch schon zwei Niederlagen hinnehmen mussten.

>>VIA FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZUM HEIMSPIEL AM 30.4.<<

Am Samstag zieht es die Adler wieder zurück in das Stade de Napoleon, wo es um 15:00 Uhr gegen die Gäste aus Sachsen zur Sache gehen wird. Kommt vorbei und unterstützt unsere Jungs dabei, weiterhin ungeschlagen zu bleiben, damit sie sich Platz 1 in der Gruppe Nord der GFL-Juniors sichern können. GO ADLER

Text: Mirko Zaake
Foto: Sarah Wälisch / fearless-stubbornness-football.blogspot.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL-Juniors

  • Winter Summit 2020

    Bergfest – laut Wikipedia „der Zeitpunkt zur Hälfte eines zu absolvierenden Zeitabschnittes“. Letzter Sonntag...

  • Das Innere zählt – Freaky Friday

    Inzwischen ist es gute Tradition das Footballjahr bei den Adlern mit dem Freaky Friday...

  • Zach Cavanaugh bleibt ein Adler

    Zachary Cavanaugh bleibt auch 2020 als Quarterback und U19-Trainer bei uns im Adlerhorst. Nicht...

  • Open Practice

    September ist Open Practice Month in unserer GFL-Juniors Mannschaft. Kommt vorbei wenn HC Zach...