Connect with us

GFL-Juniors

GFLJ: Heimsieg auf fremdem Platz

Unsere A-Jugend behält in der Jugendbundesliga auch nach drei Spielen eine weiße Weste und besiegte am Sonntag im Poststadion die Hamburg Young Huskies mit 15-8!

Hamburger Wochen für unsere Juniors. Nach dem Heimsieg gegen die Hamburg Blue Devils eine Woche zuvor war diesmal mit den Hamburg Huskies gleich das zweite Jugendbundesligateam der Hansestadt zu Gast.

BILDER zu GFLJ Adler vs. Huskies:
>>Facebook Galerie (© Thomas Sobotzki)<<
>>Facebook Galerie “Neben dem Spiel” (© Thomas Sobotzki)<<
>>www.football-aktuell.de (© Dirk Pohl)<<

Ungewohnt für unsere Jungs war sicherlich die Heimspielstätte. Da am Sonntag bereits unser GFL-Team um 15:00 Uhr sein Heimspiel gegen die Raiders aus Innsbruck austragen sollte, entschieden sich die Verantwortlichen, das Match unserer GFL-Juniors nicht zeitgleich im Stade Napoleon stattfinden zu lassen, sondern ebenfalls im Poststadion und bereits um 11:00 Uhr als Vorspiel der Männer. Heimspiel auf fremden Platz also, zudem brachten die Hamburger Tief Uta aus dem Norden mit, so dass die äußeren Bedingungen bei kalten 5 Grad alles andere als angenehm waren. Ungünstig für den fröstelnden Adler-Anhang auf der historischen aber denkmalgerecht sanierten Haupttribüne, dass die Hamburger auch noch Probleme bei der Anreise hatten und sich der Kickoff so um eine halbe Stunde verzögerte.

1. Quarter

Im wahrsten Sinne des Wortes also ein Kaltstart in die Partie, in der unsere A-Jugend Mitte des ersten Viertels die ersten Akzente setzen konnte. Linebacker Robin Nudzor forcierte mit seinem Tackle einen Fumble, Defensive Back Lukas Stolzenberg sicherte den Ball und brachte unsere Offense an der Hamburger 32 Yardlinie in gute Ausgangsposition. Wenige Plays später war es Quarterback Nico Reith selbst, der mit einem 6 Yard Lauf die Endzone erreichte und die Adler 7-0 in Führung brachte (PAT Niko Krstevski).

Der folgende Kickoff wurde vom Hamburger Returner nicht kontrolliert und diesmal gelang es Mohamed Abd El Zaher, den Ball für die Adler-Jugend zu erobern. Aus der guten Ausgangsposition bereits in der Redzone der Huskies konnte allerdings kein Kapital geschlagen werden. Diverse Strafen und die Hamburger Verteidigung drängten unseren Angriff bis außerhalb der Fieldgoal-Reichweite zurück.

2. Quarter

Im zweiten Viertel dominierte unsere A-Jugend klar das Geschehen, versäumte es aber, die optische Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Ein langer Drive endete unglücklicherweise mit einem Redzone-Fumble, ein 30 Yard Fieldgoal wurde wegen einer Strafe aberkannt und so ging es nur mit einer knappen 7-0 Führung in die wärmenden Kabinen.

3. Quarter

Nach der Halbzeitpause bekamen die Zuschauer in einem interessanten dritten Spielabschnitt jetzt eine ausgeglichene Begegnung zu sehen. Spektakulär brachten sich zunächst nun auch die Hamburger auf die Punktetafel. Ein Punt-Fake in der eigenen Hälfte resultierte in einen 62 Yard Touchdownlauf und auch die anschließende 2 Point Conversion gelang mühelos, wodurch die Huskies mit 8-7 in Führung gingen.

Die Kiffner-Truppe hatte aber eine unmittelbare Antwort parat. Anscheinend bereits gestoppt brachte ein ausgespielter vierter Versuch einen 28 Yard Touchdownpass von QB Nico Reith auf Wide Receiver Naji El Ali. Auch unsere Jungs gingen hiernach erfolgreich für zwei Punkte. Nico Reith lief die Conversion selbst in die Endzone, erhöhte auf 15-8 und stellte so den alten 7-Punkte-Abstand wieder her.

Die Hamburger reagierten mit einem guten Drive getragen von solidem Passspiel und setzten ebenfalls im vierten Versuch an der 21 Yardlinie der Adler alles auf eine Karte. Scheinbar erfolgreich, als der Receiver den Ball für ein neues First Down fangen konnte, aber ein knallharter Hit von Adler-Safety Robin „Q“ Becker ließ den Passfänger im letzten Moment noch die Kontrolle über das Ei verlieren.

4. Quarter

Mit diesem Turnover on Downs ging es in das vierte Quarter, in dem sich die Huskies weiter vehement, aber dank einer starken Adler-Defense letztendlich erfolglos um den Ausgleich bemühten. Das letzte Fünkchen Hoffnung der Schlittenhunde schwand nach dem Two-Minute Warning mit einem sehenswerten gehechteten Quarterback-Sack von Defensive End Nelson Imasuen. Der dadurch auch noch gefumbelte Ball konnte von seinem D-Line-Kollegen Jan Wiedmann gesichert werden und nach einem weiteren Firstdownlauf von RunningBack Bartosz Andrzejczak war es Zeit für die Victory-Formation!

Die junge Mannschaft von Headcoach Daniel Kiffner errang somit den dritten Sieg im dritten Spiel und bleibt 2016 weiter ungeschlagen!

Bereits am kommenden Samstag kommt es zu einem absoluten Spitzenspiel, wenn mit den Dresden Monarchs das letzte ebenfalls noch ungeschlagene Team mit einer makellosen 3-0 Bilanz seine Visitenkarte dann wieder im heimischen Stade abgeben wird.

Dabeisein ist da wohl Pflicht für den Freund des Jugend-Footballs, Kickoff der Begegnung ist um 15:00 Uhr.

Text: Thomas Rzyszka
Foto: Sarah Wälisch / fearless-stubbornness-football.blogspot.de

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL-Juniors