Connect with us

GFL-Juniors

Auftaktsieg für GFL-Juniors

Am Sonntag startete auch unsere A-Jugend in die neue Saison der GFL-Juniors und gewann das Lokalderby bei den Berlin Rebels mit 23-15.

Headcoach Daniel Kiffner kann nach der großartigen Vorsaison, die erst im Halbfinale der deutschen Meisterschaft endete, nicht mehr auf das Quarterbackduo Paul Zimmermann und Bryan Zerbe zurückgreifen. Ein herber Verlust, was auch die Tatsache belegt, dass den beiden in die Männermannschaft aufgerückten Talenten dort so viel zugetraut wird, dass sogar auf einen Import-Quarterback verzichtet wurde!

Angeführt wird die Offense unserer A-Jugend im Spieljahr 2016 dafür von dem aus der B-Jugend aufgerückten Quarterback Nico Reith, der dort in den vergangenen Spielzeiten bereits unter Beweis stellen konnte, dass es auch ihm an Talent nicht mangelt.

BILDER zu Rebels vs. Adler:
>>FACEBOOK GALERIE (© Thomas Sobotzki)<<
>>FACEBOOK FOTOS (© Manfred Schüssler)<<
>>FOTO BLOG (© Sarah Wälisch)<<

Zum Saisonauftakt stand für unsere Juniors gleich die Partie beim ewigen Rivalen, den Berlin Rebels, im Stadion Wilmersdorf auf dem Programm. Um es gleich vorwegzunehmen: der auf der Gegengerade zahlreich versammelte Adler-Anhang sah bei empfindlich kühlen Temperaturen eine von beiden Seiten sehr fair geführte Begegnung.

1. Quarter

Das Spiel begann mit Adler-Ballbesitz. Nach einem ordentlichen Drive über das Feld gelang es den Charlottenburgern, unseren Angriff kurz vor der Endzone zu stoppen. Kicker Niko Krstevski trat an und verwandelte ein 25 Yard Fieldgoal sicher zur 3-0 Führung.

Die Rebels wurden im Anschluss schnell gestoppt, versuchten aber mit einem Punt Fake in Ballbesitz zu bleiben. Der Pass war jedoch incomplete und die Adler-Offense übernahm nach diesem Turnover on Downs in blendender Ausgangsposition an der 35 Yard Linie des Gegners.

Diesmal hatten die Gastgeber dem kraftvollen Laufspiel der Adler nichts entgegenzusetzen. RunningBack Ahmad Khalife tankte sich schließlich mit einem 13 Yard Lauf in die Endzone und baute die Führung zum 10-0 aus (PAT Niko Krstevski).

2. Quarter

Das zweite Viertel begann und völlig überraschend griff nun auch das Special Team der Adler in die Trickkiste, im Gegensatz zum Kontrahenten sogar mit Erfolg: der ausgeführte Onside-Kick wurde von Defensive End Julian Huber gesichert – wieder Ballbesitz für die in den weißen Auswärtstrikots angetretenen Adler-Juniors.

Neben weiterhin gut funktionierendem Laufspiel konnte nun auch Quarterback Nico Reith sein Können unter Beweis stellen und fand Wide Receiver Simon Mayerhoff für über 20 Yard Raumgewinn und sein erstes Bigplay in der neuen Altersklasse. Erneut steuerte unsere Offense kontinuierlich auf die Endzone zu und schließlich war es wiederum RB Ahmad Khalife, der mit einem kraftvollen 2 Yard Rush durch die Mitte schwarz-gelb mit 16-0 in Führung brachte (PAT geblockt). Ohne Fremdeinwirkung schied in diesem Drive leider Fullback Luca Kremer mit einer Knieverletzung aus, dem wir hiermit schnelle und gute Besserung wünschen!

Weiter stark präsentierte sich unsere Defense, die keinen Raumgewinn zuließ und den folgenden Rebels-Angriff über 20 Yard weit zurückdrängte. Bei viertem Versuch und mehr als 30 Yards zu gehen mussten die Charlottenburger erneut punten.

Lief es bis hierhin richtig gut für unsere A-Jugend, unterlief nun aber auch unseren Jungs ein folgenschweres Missgeschick mit folgenden Stationen: Quarterback-Sack, Fumble, Turnover, Ballbesitz Rebels, 20 Yard Pass, Touchdown, Extrapunkt verwandelt, nur noch 16-7, Halbzeit!

3. Quarter

Offenbar motiviert durch die gelungene letzte Aktion startete die Rebels-Offense verbessert in den zweiten Spielabschnitt und näherte sich bedrohlich der Adler-Endzone. Unsere Defense hielt jedoch in der Redzone Stand, ein 35 Yard Fieldgoalversuch konnte geblockt werden und die Gastgeber standen nach ihrem längsten Offensedrive des Spiels am Ende mit leeren Händen da.

Es folgte eine emotionale Achterbahnfahrt unserer Offense:

30 Yard Pass von QB Nico Reith spektakulär gefangen von WR Naji El-Ali – Jubel beim Adler-Anhang.

50 Yard Raumgewinn nach Screenpass und herrlichem Lauf von WR Naji El-Ali – Begeisterung beim Adler-Anhang.

Zählte aber leider nicht wegen einer Strafe gegen unsere Offense – Enttäuschung beim Adler-Anhang.

Punt im vierten Versuch, aber nach einem missglückten Snap trudelte der Ball in Richtung der eigenen Endzone und konnte von Punter Naji El-Ali soeben noch vor den heranstürmenden Rebels gesichert werden – Entsetzen beim Adler-Anhang.

4. Quarter

Die Rebels übernahmen durch dieses Missgeschick den Ball an der 8 Yard Linie der Adler und der letzte Spielabschnitt hatte begonnen. In drei Versuchen rückte das Heimteam bis auf wenige Zentimeter vor die Endzone. Vierter und Inches ist in der Regel kaum zu verteidigen, aber durch eine überragende Goalline-Defense gelang das scheinbar Aussichtslose: Angriff im Backfield gestoppt, Turnover on Downs!

Unserer Offense gelang es nun wieder, die Kontrolle zu übernehmen. In einem bemerkenswerten, über 8 Minuten dauernden Drive beginnend an der eigenen 1 Yard Linie wurden die 99 fehlenden Yards bis in die Charlottenburger Endzone zurückgelegt. Am Ende war es RB Bartosz Andrzejczak, der mit einem 7 Yard Touchdownlauf die 23-7 Führung besorgen konnte (PAT Niko Krstevski).

Die Vorentscheidung? Mitnichten, denn die Rebels wollten sich partout nicht geschlagen geben. Eigentlich schon gestoppt und nur durch eine Roughing-the-Kicker Strafe im Ballbesitz bleibend, wurde ein 65 Yard Drive mit einem 35 Yard Pass-Touchdown abgeschlossen.

Auch die anschließende 2-Point-Conversion gelang und gut 2 Minuten vor Schluss hatten die Gastgeber auf 15-23 verkürzt.

Der anschließende Onside-Kick konnte aber problemlos vom Special-Team der Adler recovert werden, und auch die nun wieder sicher agierende Offense sorgte mit solidem Laufspiel dafür, dass die Rebels bis zum Ende des Spiels nicht wieder in Ballbesitz kommen sollten.

In einem abwechslungsreichen und aus Adlersicht spannender als nötigem Auftaktspiel gelang unserer A-Jugend somit ein 23-15 Auswärtssieg.

Headcoach Daniel Kiffner: „Das war ein Arbeitssieg, fertig. Wir haben heute viele Fehler gemacht, aber wir werden besser!“

>>VIA FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZU ADLER vs BLUE DEVILS (17.4.)<<

Am kommenden Sonntag empfängt unsere A-Jugend zum Abschluss des großen Berlin Adler Saisoneröffnungsfestes im Stade Napoleon zum Heimauftakt die Hamburg Blue Devils, die nach ihrer Auftaktpleite gegen Lokalrivalen Hamburg Huskies die Spandau Bulldogs am vergangenen Samstag mit 35-17 bezwingen konnten.

Kickoff der Begegnung ist um 15:00 Uhr.

Text: Thomas Rzyszka
Foto: Thomas Sobotzki

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL-Juniors