Connect with us

Prep-Team

Unglücklicher Saisonstart

Als erstes Team der Berlin Adler startete am Samstag unsere B-Jugend in die neue Saison und unterlag bei den Berlin Thunderbirds knapp mit 19-22.

Eine neue Saison bringt im Jugendbereich naturgemäß regelmäßig neue Protagonisten. Auch unsere B-Jugend, das sogenannte Prep-Team, geht größtenteils runderneuert an den Start.

Da der letztjährige Headcoach Steven Joachim aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand, übernahm mit Feyyaz Özgür ein langjähriges Mitglied des Coachingteams seinen Posten und geht nun in seine Premierensaison als Cheftrainer.

>>BILDERGALERIE: THUNDERBIRDS vs ADLER (© Thomas Sobotzki)<<

Weitere teils enorme Veränderungen belegen auch diese Zahlen: 21 Spieler wechselten altersbedingt in die A-Jugend, 4 Spieler hörten komplett auf. Zu den verbleibenden 19 Spielern aus der letztjährigen B-Jugend gesellen sich bisher 32 Neuzugänge (darunter sowohl Aufrücker aus der letztjährigen C-Jugend als auch komplette Neuanfänger), weitere 11 Spieler stehen schon bereit und warten noch auf ihre Spielberechtigung.

Das  Coachingteam muss also in diesem Jahr aus einem Mammutkader von über 60 Spielern (davon gut 2/3 Neulinge) eine Mannschaft formen. Keine leichte Mission, wenn es hierbei wohl künftig auch zu Härtefällen kommen muss, da am Spieltag leider nur 50 Spieler im aktiven Roster stehen dürfen.

Zum Saisonauftakt am Samstagvormittag lief unser Prep-Team dann auch gleich in einer optisch beeindruckenden Stärke von 48 Spielern auf den Kunstrasenplatz im Stadion Britz Süd auf. Der zahlreich erschienene Adler-Anhang fieberte bei angenehmen äußeren Bedingungen dem Kickoff in die neue Saison entgegen, der für viele unserer jungen Adler das allererste Spiel ihrer Karriere bedeutete.

1. Quarter

Die Thunderbirds begannen das  Spiel mit Ballbesitz und starteten hochkonzentriert in die Begegnung. Nach einem langen Drive wurde zwar zunächst ein 46 Yard Lauftouchdown wegen einer Strafe annulliert, kurz darauf brachten die Neuköllner dann aber doch das Ei mit einem 11 Yard Lauf zur 6-0 Führung in die Endzone (2 Point Conversion misslang).

Können wir auch, schien die Offense der Adler zu denken, und bewegte das Leder mit mehreren Läufen ebenfalls konsequent über das Feld. Bei viertem Versuch und noch zwei Yards zu gehen schien der Drive bereits gestoppt, aber Runningback Francesco Imbriani brachte mit einem 19 Yard Lauf den Ball in die Endzone und die Adler mit 7-6 in Führung (PAT Fabian Ziegs).

2. Quarter

Das zweite Viertel hatte inzwischen begonnen, doch unsere Defense fand leider noch kein wirksames Mittel gegen den Lauf der Thunderbirds. Erneut gelang den Gastgebern ein langer Drive, erneut gingen sie nach einem 2 Yard Lauf Touchdown und diesmal gelungener Conversion in Führung, neuer Spielstand 14-7.

Die Adler-Offense musste nach einem gelungenen Kickoff tief in  der eigenen Hälfte an der 13 Yard Linie starten. Das Angriffsspiel unserer Jungs war jetzt variabler. So sorgte ein spektakulär gefangener 30 Yard Pass von Quarterback Niki Goike auf Wide Receiver Olaf Musa nicht nur für großen Raumgewinn, sondern auch für Begeisterung auf den Rängen.

Diese Begeisterung wurde jäh unterbrochen, als wenige Plays später eine unschöne Szene zu einer Ejection (Hinausstellung) des Thunderbird-Verteidigers wegen Targeting (Angriff auf einen verteidigungslosen Spieler mit dem Helm voraus) führte.

Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff war es erneut RB Francesco Imbriani, der die noch fehlenden 4 Yards mit seinem Touchdownlauf überbrückte. Leider misslang die Conversion, so dass es mit einem knappen 13-14 Rückstand in die Halbzeit ging.

3. Quarter

Nach Wiederanpfiff starteten die Adler zwar mit Ballbesitz, mussten aber erstmals an diesem Tag das Angriffsrecht abgeben, ohne Punkte erzielt zu haben. Im folgenden Drive der Südberliner kam es dann zu der Szene, die für viele die Schlüsselszene des Spiels darstellte.

Zum Entsetzen der Adler-Anhänger wertete die Schiedsrichtercrew einen knallharten Hit eines Adler-Verteidigers ebenfalls als Targeting mit anschließender Ejection. Besonders dramatisch aus Adlersicht, dass es sich hierbei um Quarterback Niki Goike handelte, der in diesem Play auf seiner Position der vergangenen Saison als Cornerback eingesetzt war.

Zwar stemmte sich die Adler-Defense tapfer gegen das bohrende Laufspiel der T-Birds und hielt auch zweimal in der Goalline-Defense stand, musste aber im dritten Versuch dann doch den 2 Yard TD-Lauf zum 13-20 Rückstand hinnehmen (Conversion vereitelt).

Nun musste unser junger Rookie-Quarterback Nils Viehweger das Kommando über die Offense übernehmen. Beide Defensereihen hatten sich inzwischen besser auf das Laufspiel der Gegenseite eingestellt, so dass beide Teams sich jeweils durch einen Punt vom Ballbesitz trennen mussten.

4. Quarter

Im letzten Spielabschnitt flog ein verunglückter Snap an der Adler 19 Yard Linie im hohen Bogen über den Kopf unseres QB‘s. Beeindruckend die geistesgegenwärtige Reaktion von Backup-Quarterback Nils Viehweger, der schnell nachsetzte, sich mutig auf den Ball warf und den mittlerweile in die Endzone getrudelten Ball vor den heranstürmenden Defensespielern sicherte und somit zwar einen Safety kassierte, aber den sicheren Touchdown verhinderte. 22-13 jetzt die Führung für die Gastgeber, die Vorentscheidung.

Im weiteren Verlauf der Partie neutralisierten sich beide Teams gegenseitig, für den letzten Höhepunkt des Tages zeichnete dann aber wieder die Adler-Offense verantwortlich.

‘Non c’è due senza tre’ dachte sich wohl RB Francesco Imbriani – Alle guten Dinge sind drei! Mit einem beeindruckenden, kraftvollen 60 Yard Touchdownlauf unter großem Jubel auf der Adler-Tribüne konnte zwar die Niederlage nicht mehr abgewendet, aber doch ein dickes Ausrufezeichen unter die Leistung unseres Prep-Teams gesetzt werden!

Bemerkenswert, wie unsere junge unerfahrene Mannschaft bis in die letzten Sekunden des Spiels hinein alles gegeben hat. Die Einstellung und Leidenschaft stimmen, was auch das Coachingteam optimistisch in die Zukunft blicken lässt.

>>VIA FACEBOOK FREUNDE EINLADEN ZU ADLER vs BULLDOGS (17.4.)<<

Am kommenden Sonntag empfängt unsere B-Jugend im Rahmen des großen Berlin Adler Saisoneröfnungsfestes im Stade Napoleon zum Heimauftakt die Spandau Bulldogs, Kickoff der Begegnung ist um 11:00 Uhr. Go Adler

Text: Thomas Rzyszka
Foto: Thomas Sobotzki

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Prep-Team