Connect with us

GFL2 Nord

One Last Dance #zwanzig16

#zwanzig16 ist für Robert Laffin die 23. Saison, in der er als Anker der Defensive Line für Siege der Berlin Adler kämpfen wird – es wird seine letze Saison bleiben. Das selbstgesetzte Ziel von 25 Jahren Berlin Adler Football und somit ein Jahr mehr als „Mücke der Uradler“ – wie Laffin sagt – wurde somit knapp verpasst.

Die Entscheidung, die „Cleats“ an den Nagel zu hängen war für die No. 96, der vor allem für seinen starken Bullrush bekannt ist, nicht einfach und ein Prozess, der viele Gespräche mit Weggefährten, Freunden und Familie erforderte.

„Am Ende des Tages ist es mein Körper, der dem Sport Tribut zollen muss. Ich merke wie Verletzungen längere Genesungsphasen in Anspruch nehmen, die Luft in der Lunge knapper wird, sodass ich mit meinem Abgang dem erhöhten Verletzungsrisiko vorbeugen will und hoffe meine letzte Saison ohne OP zu überstehen.“
Die Mitgliedsnummer 0032 lässt erahnen, dass Laffin jegliche Höhen und Tiefen der Adler seit 1993 miterlebt hat. Bereits 1994 konnte er deutscher Jugendmeister werden, es folgten zwei deutsche Meistertitel mit der Herrenmannschaft (2004, 2009), der Triumph im EFL Cup (2008), sowie der zweimalige Sieg im Eurobowl (2010, 2014).

Sein persönlicher Football Lieblingsmoment sei unweigerlich das Spiel um den Einzug in den Eurobowl 2010, dem er, mit einem Sack des Tiroler Quaterbacks und einem daraus resultierenden Fumble spät im Spiel, seinen Stempel aufdrückte. Dieser Moment ist für ihn sinnbildlich für sein Motto 4th Quarter last Play.

Mit dem vorübergehenden Abstieg in die zweite deutsche Spielklasse (1997-2001) erlebte Laffin mit dem „harten Kern“ auch die vermeintlichen Tiefen der Adler mit, wobei ein Vereinswechsel nie eine Option gewesen sei .
Auf die Frage ob ihn die letztjährige Situation der Adler an damals erinnerte, antwortete Laffin entschieden mit nein, da es damals nur der sportliche Abstieg gewesen sei, den man verarbeiten musste. „Letztes Jahr war es die Ungewissheit, ob die Adler in die Insolvenz abrutschen und somit als gesamte Organisation vor dem Aus standen – das hat es so noch nie gegeben. Aber das Thema ist ja zum Glück jetzt durch und dieses Jahr greifen wir wieder an.“
Nach dem Kapitel als aktiver Spieler möchte Laffin dem Verein in jedem Fall erhalten bleiben, so dass er einen Wechsel an die Seitenlinie durchaus im Bereich des Möglichen sieht.

 

Unter dem Hashtag #zwanzig16 präsentieren wir Euch auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen FacebookTwitterInstagram alle relevanten News im Vorfeld zur neuen Football-Saison 2016. Go Adler!

Weitere #zwanzig16 Meldungen:

20.02.2016 – GFL und Big6 Spielplan
04.02.2016 – Amerikaner Devon Francois kommt im März
08.01.2016 – Nationalspieler Gregor Lietzau wechselt zu den Adlern
31.12.2015 – Sven Pusback verstärkt die Defense Backs
30.12.2015 – Florian Pawlik verstärkt den Trainerstab
23.12.2015 – Zürich Versicherung Geschäftstelle WGW wieder Versicherungspartner
23.12.2015 – Tim Hirselandt wieder ein Adler
20.12.2015 – David Leisegang weiter ein Adler
18.12.2015 – Erik Seewald ersetzt Joshua Tabat als O-Line Coach
10.12.2015 – Berliner Dachbau steigt als Sponsor ein
09.12.2015 – Kevin – Zurück zu Haus
07.12.2015 – Danilo Naranjo Gonzalez neuer Receiver Coach
01.12.2015 – Left Tackle Sidney Braun hängt noch ein Jahr GFL dran
28.11.2015 – Ein starkes Jugendprogramm
04.11.2015 – Wasserbetten in Berlin unterstützt die Adler
30.10.2015 – Kraftraining in der Sportschule Reichenbach
27.10.2015 – Defensive Coordinator Jag Bal bleibt den Adlern treu
18.10.2015 – Ein starkes Team: Autohaus König und die Berlin Adler
10.10.2015 – Mario Nowak kehrt heim
09.10.2015 – Eric Schramm weiterhin Head Coach

Foto: Lothar Köthe / www.lotharkoethephotography.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL2 Nord