Connect with us

GFL2 Nord

Ein Letzter Fight 2015

Am Samstag reisen die Adler nach Braunschweig zum abschließenden Spiel der GFL Saison 2015 gegen den amtierenden Deutschen Meister New Yorker Lions (Eintracht Stadion, Kick-Off 18 Uhr).

Nach dem hart erkämpften 16:10-Erfolg in der Vorwoche gegen die Hamburg Huskies (5-6 Bilanz) klingt für die Berlin Adler (2-9) eine äußerst schwere Saison doch noch mit einer positiven Note zum Ende hin aus.

>>VIDEO HIGHLIGHTS von Huskies-Adler im GFL-TV MAGAZIN (Timecode 11:10-19:15)<<

Die Braunschweiger (10-1) sicherten sich mit einem 56:0-Erfolg vor zwei Wochen in Düsseldorf (1-11) bereits die GFL Nord Meisterschaft knapp vor den Dresden Monarchs (9-2) und Kiel Baltic Hurricanes (8-3).

“Die Rollenverteilung ist klar für das Spiel. Wir kommen als eindeutiger Underdog nach Braunschweig”, sagte Adler Head Coach Eric Schramm. “Die Lions werden versuchen, mit Anlauf in die Playoffs zu kommen. Wir werden unser Bestes geben und versuchen dabei Spaß zu haben.”

Trotz eines mittlerweile deutlich ausgedünnten Kader werden sich die Adler nicht so einfach ihrem Schicksal ergeben, was die Spieler eindrucksvoll mit dem zweiten Saisonsieg in Hamburg in der Vorwoche bewiesen.

Ein letztes Mal mächtig ins Zeug werfen wird sich Adler Receiver Yuki Ikei – die positivste Überraschung 2015, ein Kämpfer vor dem Herrn. Mit 38 Catches für 437 Yards und 4 Touchdowns in 9 GFL Spielen zählt Ikei zu den Konstanten im Berliner Angriff. Auch als Returner in den Special Teams ist auf ihn Verlass. Zum letzten Mal läuft der Japaner im Trikot der Schwarzgelben auf, bevor er am Montag in die Heimat zurückfliegt, um mit den Obic Seagulls in der X-League zu spielen.

Auch US Quarterback Lemar Johnson wird es sich nicht nehmen lassen, im gut besetzten Eintracht Stadion seine Duftmarke zu hinterlassen. Der 70-Yard-Touchdown in der Vorwoche von Johnson auf Nicolai Schumann sollte ein Fingerzeig sein, dass die Hauptstädter jederzeit gefährlich sind. Gegen die Huskies zeigte auch die Adler Defense ihre beste Saisonleistung.

Braunschweigs Head Coach Troy Tomlin weiß, dass die Lions selbst angeschlagene Adler nicht unterschätzen dürfen. Dennoch wird der Rekordmeister Braunschweig mit Blick auf den Playoff-Start nur das Nötigste tun, um gegen Hauptstädter zu bestehen. Auch die Lions beklagen einige verletze und angeschlagene Spieler, auf deren Einsatz sie für einen möglichen Three-Peat (drei deutsche Meistertitel in Folge) verzichten werden. Das letzte reguläre Saisonspiel ist für sie nur Makulatur.

Eric Schramm: “Wir hatten echt einige Federn gelassen im Hamburg. Bei uns werden einige Stammkräfte fehlen. An deren Stelle werden weitere Jugendspieler im Kader integriert und zum ersten Mal GFL Luft schnuppern.”

Gegen die zweite oder dritte Garde der New Yorker ist eventuell ein Mithalten möglich. Von einem 20:17-Überraschungserfolg wie im letztjährigen Euro Bowl Finale ist eher nicht auszugehen. Doch mit der richtigen Einstellung und der nötigen besseren Tagesform ist einiges möglich.

Die Heimspiele der Lions werden wie immer in bester Qualität per Livestream übertragen. Ab 17:45 Uhr gehen die Kommentatoren am Samstag online auf Sendung, Kick-Off ist um 18:00 Uhr.

Foto: Stephan Dannhaus / www.frtp.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL2 Nord