Connect with us

GFL-Juniors

Kantersieg im Derby

Im zweiten Spiel des letzten Jugend-Doubleheaders des Jahres ließ es unsere A-Jugend am Sonntagnachmittag ordentlich krachen und errang gegen die Berlin Rebels einen mehr als deutlichen 58-0 Heimsieg!

Auch wenn unsere Juniors als Tabellenführer gegen den Tabellenletzten der Papierform nach als klarer Favorit in die Begegnung gegangen waren – so eine Leistung muss man erst einmal auf das Feld bringen. In keiner Phase des Spiels konnten die Rebels mit den konzentriert und teilweise begeisternd aufspielenden Adlern mithalten. So gelang den Gästen beispielsweise ihr erstes First Down der Begegnung erst im vierten Quarter! Am Ende stand dann ein auch in dieser Höhe völlig verdienter Triumph gegen den ewigen Rivalen aus Charlottenburg.

Auch wenn eine geschlossene Teamleistung für den Erfolg verantwortlich zeichnete, so soll doch nicht unerwähnt bleiben, dass ein Spieler einen wahren Premium-Tag hatte! Sowohl in der Offense als auch in der Defense im Einsatz gelang Jan-Louis Wiedmann so ziemlich alles, darunter zwei Touchdown-Catches, ein geblockter Punt sowie ein Quarterback Strip-Sack mit beinahe Fumble-Recovery in der Endzone!

Was für eine Sahne-Vorstellung unsere A-Jugend ablieferte, beweist auch der folgende Fakt: beinahe jeder (!) Drive unserer Jungs führte zu Punkten, lediglich ein verschossener 40 Yard Fieldgoalversuch Mitte des dritten Viertels verhinderte die perfekte Bilanz.

>>Aktion (Bitte auf den Link klicken & SMS erhalten) <<
VOTET FÜR BERLIN ADLER BEI „DiBaDu und Dein Verein”
Die Top 200 Vereine mit 201-500 Mitgliedern gewinnen jeweils 1.000 Euro! Vielen Dank für Eure Stimme

Den Auftakt des Punkte-Festivals besorgte Running Back Sven Ehrke, der mit zwei Läufen über 22 Yards und 5 Yards jeweils die Endzone der Rebels zur 14-0 Führung fand (PAT jeweils M. Rothenburg). Abgerundet wurde das erste Quarter durch einen 26 Yard Touchdown Pass von Quarterback Bryan Zerbe auf Wide Receiver Maurice Rothenburg.

Der Extrapunkt misslang allerdings, so dass beim Stand von 20-0 erstmals die Seiten gewechselt wurden.

Nachdem zunächst Naji El-Ali ein 35 Yard Fieldgoal sicher zum 23-0 verwandelt hatte, sackte dann Jan-Louis Wiedmann den Rebels-Quarterback kurz vor der Endzone so heftig, dass dieser dabei fumbelte und recoverte das Ei dann sogar selbst in der Endzone. So sah es jedenfalls zunächst aus, doch nachdem sich mehrere Spieler noch auf den Ball warfen, war es letztendlich Kerem Akduman, der sich geistesgegenwärtig den Ball schnappte und nach Rücksprache mit den Referees dann auch für den Touchdown zum 30-0 verantwortlich zeigte (PAT N. El-Ali).

Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte dann wieder das Kraftpaket Sven Ehrke, der sich bei einem ausgespielten vierten Versuch mit einem unwiderstehlichen 46 Yard Lauf in die Endzone der Rebels tankte und somit den 37-0 Pausenstand herstellte (PAT N. El-Ali).

Nach der Halbzeitpause musste dann leider WR Maurice Rothenburg, der in die deutsche Junioren-Nationalmannschaft berufen wurde, verletzt in der Kabine bleiben. Wünschen wir ihm eine schnelle Genesung, damit er ebenso wie unsere Quarterbacks Paul Zimmermann und Bryan Zerbe (Frankreich) an der Junioren Europameisterschaft in zwei Wochen teilnehmen und die Farben der Berlin Adler vertreten kann!

Das dritte Quarter begann dann mit einer Interception von Adler-DB Robin Becker. Wie schon in der Vorwoche hatte QB Paul Zimmermann in der Halbzeit übernommen, ließ sich nicht lange bitten und bediente gleich WR Pascal Artifikiewicz mit einem 50 Yard Touchdown Pass zum 44-0 (PAT N. El-Ali).

Nach dem wie bereits erwähnt verpassten Fieldgoal brachte DB Arne Gehrt mit einem eroberten Fumble unsere Farben schnell wieder in Ballbesitz, so dass das dritte Quarter mit einem 18 Yard Touchdown Pass von Paul Zimmermann auf Jan-Louis Wiedmann und der 51-0 Führung endete (PAT N. El-Ali).

Den Schlusspunkt in diesem einseitigen Spiel setzte dann im vierten Viertel erneut die Kombination Zimmermann/Wiedmann mit einem 12 Yard Pass Touchdown zum 58-0 Endstand (PAT N. El-Ali).

Unsere A-Jugend hat nicht nur in diesem Spiel, sondern auch in der bisherigen Saison einen sehr guten Job gemacht und thront nach acht von zehn Spielen weiterhin an der Tabellenspitze. Nach der (durch die EM) zweiwöchigen Spielpause stehen noch die verbleibenden beiden Auswärtsspiele in Hamburg an, in denen es dann gilt, sowohl die Blue Devils als auch die Huskies auf Distanz zu halten.

BILDERGALERIE
von Thomas Sobotzki auf Facebook

Text: Thomas Rzyszka
Foto: Thomas Sobotzki / www.tsfd.de

 

 

 

 

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL-Juniors

  • Winter Summit 2020

    Bergfest – laut Wikipedia „der Zeitpunkt zur Hälfte eines zu absolvierenden Zeitabschnittes“. Letzter Sonntag...

  • Das Innere zählt – Freaky Friday

    Inzwischen ist es gute Tradition das Footballjahr bei den Adlern mit dem Freaky Friday...

  • Zach Cavanaugh bleibt ein Adler

    Zachary Cavanaugh bleibt auch 2020 als Quarterback und U19-Trainer bei uns im Adlerhorst. Nicht...

  • Open Practice

    September ist Open Practice Month in unserer GFL-Juniors Mannschaft. Kommt vorbei wenn HC Zach...