Connect with us

GFL2 Nord

BIG6-Abenteuer beendet

Mit 0:33 verloren die Berlin Adler ihr BIG6-Heimspiel gegen die Vienna Vikings und sind somit 2015 aus dem europäischen Wettbewerb sieglos ausgeschieden.

Der Euro Bowl Titelverteidiger hieß zum Heimspielauftakt bei traumhaftem Footballwetter 761 Fans im Berliner Poststadion willkommen. Als Gegner reiste mit den Vienna Vikings eines der stärksten europäischen Teams in die deutsche Hauptstadt.

Von Beginn an waren auf dem Spielfeld die Rollen klar verteilt. Die Berliner Offense startete ihren ersten Drive mit three-and-out, im Gegenzug marschierten die Wikinger direkt in die Endzone. Wiens Running Back Islaam Amadu sorgte mit einem 13 Yard Touchdown-Lauf für die frühzeitige Führung. In vielen Offense-Kategorien hatten die Adler deutliches Nachsehen. Die Gäste aus Wien dominierten in First Downs (27 zu 5), Laufyards (203 zu 33) und Passyards (262 zu 24).

“Wir hatten gewusst, dass die Adler nicht so stark waren wie in der Vorsaison.”, sagte Vikings Head Coach Chris Calaycay. “Natürlich war es auch schwer für uns nach so einer langen Anreise mit Bus, Übernachten und auf einem anderen Feld zu spielen. Wir haben nicht das beste Spiel gespielt, aber gut genug um zu gewinnen.”

Im zweiten Viertel offenbarten die Wiener die große Schwäche im Berliner Spiel. Die Adler Offense verabschiedete sich jeweils nach nur 3 Spielzügen vom Angriffsrecht und Jag Bals Defensespieler mussten zurück auf das Feld – es blieb ihnen kaum Zeit zum Durchatmen. Mit langanhaltenden Offense-Drives zermürbten die Vikings die Berliner Verteidigung. Drei der ersten vier Angriffsserien beendeten die Wiener mit Punkten. Adler Linebacker Pierre von Rymon-Lipinski verhinderte Schlimmeres, indem er eine Interception auf Höhe der eigenen Goalline abfangen konnte.

Zur Halbzeit war noch alles möglich für Berlin bei drei Scores Unterschied. Das hatte sich im Vergleich zum BIG6-Auftakt gegen die Schwäbisch Hall Unicorns – ebenfalls ein europäisches Spitzenteam – deutlich verbessert, als man zur Halbzeit bereits mit 43:7 uneinholbar hinten lag.

“Wir haben einen weiteren Schritt nach vorn gemacht, auch wenn der Schritt so klein war, dass er kaum aufgefallen ist”, meinte Adler Head Coach Eric Schramm zur Entwicklung des Teams.

Offensetechnisch lief bei den Adlern nicht fiel zusammen in der zweiten Halbzeit. In sechs Angriffsserien gelang nur ein einziger First Down. Running Back Johannes Thiel wurde oft durch die Mitte geschickt, aber meist war nach 2,5 Yards der Lauf beendet. Immerhin konnten die Turnover im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche gegen Düsseldorf reduziert werden. Quarterback Felix Reiss brachte 9 von 18 Pässen für 24 Yards an den Mann. Dennoch wurde Reiss zweimal vom gegnerischen Defensive End Leon Balogh zu Boden gerissen (Sack).

Wiens Spielmacher Alexander Thury blieb bis auf die Interception in der ersten Halbzeit fehlerfrei (26 Cmp/33 Att/262 Yds), bediente im dritten Viertel Receiver Mathias Baldauf mit einem 40 Yard Touchdown-Pass zur 26:0 Führung.

Im Schlussviertel sorgte ein Fumble Recovery Touchdown von Wiens Ugochukwu Uwakwe für den 0:33 Endstand. Im vorletzten Drive der Gäste konnte sich die Berliner Defense noch einmal auszeichnen, indem Defense Back Michael Löffler an der eigenen 11 Yard Line einen Fumble von Wiens Ballträger Alexander Hertel eroberte.

Die Wiener treffen in zwei Wochen zuhause auf die Schwäbisch Hall Unicorns. In diesem Spiel wird sich entscheiden, welches BIG6-Team aus der Gruppe A am 20. Juni im Euro Bowl XXIX steht. Die Berliner haben nun drei Wochen Zeit für Verbesserungen bis zum nächsten GFL-Heimspiel am 23.5. gegen die Kiel Baltic Hurricanes (Freunde einladen auf Facebook).

SCOREBOARD:
Berlin Adler – Vienna Vikings 0:33 (0:7; 0:12; 0:7; 0:7)
0:7  13 yd Lauf I.Amadu, PAT C.Kappel; Drive: 8 Plays, 62 Yards
0:13 2 yd Lauf M.Stankic, PAT failed; Drive: 10 Plays, 69 Yards
0:19 3 yd Lauf A.Hertel, TPC Passversuch von A.Thury unvollständig; Drive: 12 Plays, 70 Yards
0:26 40 yd Pass von A.Thury auf M.Baldauf, PAT C.Kappel; Drive: 3 Plays, 47 Yards
0:33 24 yd Fumble Recovery U.Uwakwe, PAT C.Kappel

BILDERGALERIEN:
Stephan Dannhaus auf frtp.de
Thomas Sobotzki auf tsfd.de
Jan Baldszuhn auf oneeyeview.de

STIMMEN ZUM SPIEL auf Soundcloud:
Eric Schramm (Adler Head Coach)
Chris Calaycay (Vikings Head Coach)
Jag Bal (Adler Defensive Coordinator)
Pierre von Rymon-Lipinski (Adler Linebacker)
Johannes Thiel (Adler Running Back)
Danilo Naranjo-Gonzalez (Adler Wide Receiver)
Leon Balogh (Vikings Defensive End)
Bernhard Raimann (Vikings Wide Receiver)
Islaam Amadu (Vikings Running Back)

Foto: Stephan Dannhaus / frtp.de

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in GFL2 Nord