Menu

Nichts zu gewinnen

Mit 12:55 verloren die Adler am Samstag gegen die Potsdam Royals, den ungeschlagenen Meister aus der GFL2 Nord. Jetzt wird es richtig schwierig am 30.9. beim Rückspiel in Potsdam den Klassenerhalt zu sichern.

Es stand das erste von zwei Relegationsspielen für die Adler an. Ein Spiel in dem man noch nichts gewinnen konnte, aber viel verlieren. Leider ist letzteres für die Adler eingetreten. Das Spiel war ein Spiegelbild der kompletten Adler Saison. Gute durchdachte Spielzüge wurden nicht mit Punkten belohnt und dann reihten sich Fehler aneinander, welche die clever spielenden Potsdam Royals gnadenlos ausnutzten.

BILDER ZUM SPIEL
>> Manfred Schüssler via Facebook <<
>> „Mr. Blickfang“ Mario Güldenhaupt via Facebook<<
>> Stephan Dannhaus / www.frtp.de <<

Der vor Selbstbewusstsein strotzende GFL 2 Meister nutzte dann auch den ersten gleich. Nach einer Tiefblock-Strafe und Three-And-Out bis an die eigene Endzone gedrängt, musste die Adler punten. Dieser wurde geblockt und in der Endzone von den Royals gesichert, ein denkbar schlechter Start für die so optimistischen Adler.

Die nächsten Drives der Adler sahen leider nicht anders aus. Zweimal Turnover-On-Downs (nach vier Versuchen konnten die 10-Yards nicht überbrückt werden), davon einmal kurz vor der Redzone. Danach folgten drei (!) Interceptions, von dem eigentlich die ganze Saison relativ pass-sicheren Niko Fortino. Zwei davon wurden in der Endzone der Royals abgefangen. 12-14 potentielle Punkte wurden dadurch verschenkt.

Da es die Potsdamer besser machten, stand es zur Pause 0:28. Einen erlief der überragende Quarterback Jacob Tucker selbst, bei zwei anderen bediente er seine Receiver Myrup-Nielsen und Stegemann für 38 bzw. 11 Yards.

Kurz vor Ende der Halbzeit machte dann auch noch die Stadionuhr schlapp und so entging ihr eine wilde letzte Minute. Nachdem die Adler ihre dritte Interception geworfen hatten, antwortete Tucker mit einer ebensolchen. Dies erhitzte die Gemüter etwas, so dass die Adler plötzlich bedingt durch Strafen, bei 0 Sekunden auf der Uhr, noch einen Spielzug hatten. Diesen konnten sie aber nicht verwandeln und so ging es mit besagtem Spielstand in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit ging es dann mit Potsdamer Schwung weiter. Der erste Drive endete in einem weiteren Touchdown Pass auf Myrup-Nielsen. Die Adler nahmen derweil einen Quarterbackwechsel vor und Paul Zimmermann übernahm. Leider endete sein erster Drive relativ schnell und die Potsdamer blockten ihren zweiten Punt, diesen trugen sie bis an die 4 Yard Linie der Adler zurück. Dies ließ sich der Leading Rusher der GFL2 nicht nehmen, Calvanaugh Jones tauchte zum 0:42 ab.

Danach lief es dann etwas besser. Auch wenn Paul Zimmermann eine Interception warf, konnten die Adler punkten und den einen oder anderen Angriffsversuch der Royals stoppen. Die zwei Rushing Touchdowns durch Emanuel Ampofo waren aber nur noch Ergebniskosmetik. Da Potsdam auch noch zweimal punktete lautete der Final Score 12:55.

Unsere Chancen für das Rückspiel stehen damit nicht sehr gut. Es muss wohl ein halbes Footballwunder her, damit dieses Ergebnis noch gedreht werden kann. Allerdings hat auch der Footballgott schon so einiges gesehen und es ist erst aus wenn die Dicke Frau gesungen hat.

SCORING SUMMARY

Berlin Adler – Potsdam Royals, 16.09.2017

1st Quarter
07:00 | D.Saul, Blocked Punt Return (PAT P.Felber)
14:00 | J.Tucker, 14 Yard Lauf (PAT P.Felber)
2nd Quarter
21:00 | F.Myrup-Nielsen, 38 Yard Pass von J.Tucker (PAT P.Felber)
28:00 | E.Stiegemann, 11 Yard Pass von J.Tucker (PAT P.Felber)
3rd Quarter
35:00 | F.Myrup-Nielsen, 17 Yard Pass von J.Tucker (PAT P.Felber)
42:00 | C.Jones, 4 Yard Lauf (PAT P.Felber)
42:06 | E.Ampofo, 7 Yard Lauf  (PAT kick failed)
48:06 | D.Saul, 9 Yard Lauf (PAT failed)
4th Quarter
55:06 | J.Tucker, 14 Yard Lauf (PAT P.Felber)
55:12 | E.Ampofo, 6 Yard Lauf  (TPC pass failed)

GAME STATS
>> http://stats.gfl.info/gfl/2017/relbapr.htm <<

Text: Jan Sawicki
Foto: Mario Güldenhaupt

Facebook
Instagram
Google+
http://www.berlinadler.de/2017/09/nichts-zu-gewinnen/
YouTube
RSS