Menu

Adler bei den World Games

Vom 20.-30. Juli wird in Breslau/Polen bei den World Games in 31 Sportarten um Medaillen gekämpft – zusätzlich dabei als Einladungssportart ist American Football… 2 aktuelle und 3 ehemalige Adler sind im Team Germany! Jan Sawicki weiß mehr:

Manch einer wird sich fragen, warum die komplette GFL mitten in der heißen Saisonphase eine Woche Pause macht. Der Grund ist ganz einfach, die World Games stehen vor der Tür. World was? World Games sind seit 1981 regelmäßig ausgetragener Internationaler Wettbewerb in vom Olympischen Komitee zwar anerkannten Sportarten, die es aber (noch) nicht ins Olympische Programm geschafft haben. Austragungsjahr ist immer das Jahr nach den Olympischen Sommerspielen. Eine große Besonderheit der World Games ist, dass vorhandene Sportstätten genutzt werden und keine neuen errichtet werden. Austragungsort ist in diesem Jahr Wrocław (Breslau) in Polen.

>>football-aktuell.de: 🇩🇪 vs🇺🇸 am Samstag ab 12:45 Uhr im SPORT1 Facebook Livestream<<

American Football ist dieses Jahr Einladungssportart. Der einheimische Ausrichter darf solche bestimmen. In der Regel sind das Sportarten in denen einheimischen Athleten gute Chancen zugetraut werden oder hohes Zuschauerinteresse erwartet wird. Da American Football also Einladungssportart ist und die deutsche Nationalmannschaft eingeladen ist, gibt es diese Pause. Neben der deutschen Nation nehmen auch die USA (der deutsche Halbfinal Gegner), Polen und Frankreich teil. Es wird also 2 Spiele für jedes Team geben, Halbfinale und Finale oder Spiel um Platz 3. Der AVFD hatte vor einem Monat die Kadernominierung für diese zwei Spiele herausgegeben, darunter sind 5 Berliner Spieler, davon zwei aktuelle Adler und drei ehemalige Adler.

QB Paul Zimmermann

Seit letzter Saison ist Paul Zimmermann Starting-Quarterback bei den Adlern. Der Spieler aus der eigenen A-Jugend wurde dies, nachdem er mit der Deutschen Jugend-Nationalmannschaft Vizeeuropameister geworden war und mit der Berliner A-Jugend das Halbfinale zum Junior Bowl erreicht hatte. In den meisten Fällen setzen die Teams in der GFL auf einen Amerikaner auf der Spielmacherposition. Die Adler wollten aber einen anderen Weg gehen.  In der Saison 2016 gelangen Paul 1.500 Passing Yards und 14 TD Pässe und 8 selbst erlaufene – auf der Gegenseite allerdings auch 16 Interceptions, was verständlich ist bei einem 20-Jährigen, der direkt aus der Jugend kommend im Herrenteam ins kalte Wasser geworfen wird. 2017 dieser Saison kam allerdings Verletzungspech hinzu, weswegen sein Platz zwischendurch durch Bryan Zerbe und Niko Fortino ersetzt wurde. Immerhin 5 TDs hat er schon diese Saison geworfen und als WR einige Pässe gefangen. Jetzt ist Paul wieder komplett fit und kann für Deutschland starten!

WR Max Zimmermann

Der ältere Bruder von Paul ist für das Fangen der Pässe zuständig. Max lief bereits 2014 bei den Seniors auf, verletzte sich allerdings nach dem Euro Bowl Sieg so schwer, dass er erst einmal länger aussetzen musste. Sein Stern sollte erst in dieser Saison aufgehen, trotz der deprimierenden Niederlagenserie und seiner persönlichen Verletzungsmisere ist er einer der wenigen Lichtblicke bei den Adlern. In seinen vier Spielen 2017 beeindruckte Max durch Fangsicherheit und Schnelligkeit, egal ob als Receiver oder bei Punt- oder Kickreturns. Im Schnitt fängt er für 100 Yards Pässe pro Spiel und wenn er den Ball returnt, ist er durch seine Wendigkeit immer ein Problem für die gegnerischen Spieler.

DB Jason Owusu

Jason begann seine Football Karriere bei dem Flagteam der Adler, wo er Defense Back, Quarterback und Wide Receiver spielte und mit denen auch deutscher Flagmeister wurde. Danach wechselte er in die A-Jugend und wurde mit dieser 2009 Deutscher Meister. 2012 ins Herren Team befördert, erlitt aber gleich in seiner ersten Saison einen Kreuzbandriss. Bis 2014 spielte Jason für die Adler und gewann vor seinem Abschied noch fix den Euro Bowl. Danach wechselte er einmal quer durch die Stadt und wurde fester Bestandteil der Berlin Rebels, für die er bis heute spielt. Er war maßgeblich an deren guten Abschneiden in der Saison 2016 beteiligt.

WR Nicolai Schumann

Der 24-jährige Nicolai Schumann begann seine Football Karriere in Marzahn, bei den Berlin Bullets 2010. 2012 wechselte er dann ins Herren Team als Wide Receiver, Tight End und Defense End. 2013 erfolgte dann der Wechsel zu den Adlern, wo er zuerst nur als Defense End eingesetzt wird. 2014 folgte dann der Wechsel auf seine eigentliche Position, der des Wide Receivers. 2014 gewann er den Euro Bowl. 2015 und 2016 erweiterte sich sein Portfolio auch noch aufs Kicken. Nach der Saison 2016 suchte Nicolai neue Herausforderungen und schloss sich den Berlin Rebels an, wo er in dieser Saison mit aktuell 8 Stück die meisten Touchdowns gefangen hat.

LB Rick Baunacke

Der Wandervogel aus dem Quintett. Seine erste Station waren die Bremerhaven Seahawks im Jahre 2009. Danach ging es hoch in die GFL. Von den Hamburger Blue Devils, den Kiel Baltic Hurricanes und den Assindia Cardinals landete er 2012 bei den Berliner Adlern. Seine damalige Saison in schwarzgelb mit 54 Tackles, davon 7 for Loss und 4 Sacks, konnte sich sehen lassen. Nach nur einem Jahr bei den Adlern wechselte er zum Branchenprimus, den New Yorker Lions, bevor er 2015 wieder in Berlin landete, sich diesmal aber den Rebels anschloss. Auch hier setzte er den Ruf als guter Tackler und Quarterback Jäger fort.

Wünschen wir unseren zwei Adlern, aber auch den anderen Berlinern und dem Rest des Kaders maximalen Erfolg. Mögen sie Erfahrungen Sammeln und den Sport einen weiteren Popularitätsschub geben. Für Kurzentschlossene Footballreisende hier die Daten der Spiele:

Samstag, 22.Juli 2017 :

13 Uhr: USA – Deutschland (1.Halbfinale)
19 Uhr: Polen – Frankreich (2.Halbfinale)

Montag, 24.Juli 2017:

14 Uhr: Spiel um Platz 3
19 Uhr: Finale

Text: Jan Sawicki
Bild: Mario Güldenhaupt

Facebook
Instagram
Google+
http://www.berlinadler.de/2017/07/adler-bei-den-world-games/
YouTube
RSS