Menu

Spiel gedreht – Auswärtssieg!

Unsere A-Jugend bewies am vergangenen Sonntag großartige Moral und erkämpfte nach 0-9 Halbzeitrückstand einen 13-9 Auswärtssieg bei den Dresden Monarchs.

Die Vorzeichen für unser Team waren nicht die Besten: ohne mehrere in den Abiturprüfungen steckende Stammspieler, ohne den zur österreichischen Nationalmannschaft abgestellten Scoring-Leader Maylan Bacher und vor allem auch ohne den beruflich verhinderten etatmäßigen Head Coach Jörg Bauerfeind trat unsere A-Jugend die Reise nach Sachsen an.

Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch D-Liner Baran Celik beim Aufwärmen und musste kurzfristig passen.

In einem sehr schwachen ersten Quarter gelang dann beinahe folgerichtig auch gar nichts, die Liste der Missgeschicke war hingegen entsprechend lang:

schlechter Snap beim Puntversuch in der eigenen Endzone = Safety für Dresden;

Freekick und gleich wieder Ballbesitz für die Monarchs = 30 Yard Pass-Touchdown;

Adler First Downs = Fehlanzeige;

Stand nach dem ersten Viertel = 0-9!

Im punktlosen zweiten Quarter lief es zwar etwas besser, jede gelungene Aktion wurde aber leider konsequent durch eigene Fehler wieder zu Nichte gemacht.

Einem geblockten Fieldgoalversuch der Dresdner folgte gleich beim folgenden Adler-First Down ein Fumble und Turnover. Nach einem überragenden Goal-Line-Stand unserer Defense (4th and Goal an der Adler 4-Yard-Line) wenige Plays später Fumble und der erneute Ballverlust. Kurz darauf vermeintliches „3 and out“ der Monarchs, aber der Punt springt an den Hacken eines Adler-Spielers und wird erneut von den Gastgebern erobert. Auch wenn DB Hannes Deittert kurz vor der Pause noch eine Interception gelang – es war aus Adler-Sicht in der Tat eine erste Halbzeit zum Vergessen!

>>FACEBOOK-GALERIE ZUM SPIEL von Thomas Sobotzki<<

Auch der Start in die zweite Halbzeit verlief nicht optimal: Linebacker Jan Wolfram war verletzt ausgeschieden und Dresden gelang eine schnelle Interception.

Erstaunlicherweise ließ sich unser Team trotz der unzähligen Rückschläge aber nicht hängen, sondern kämpfte sich – gut eingestellt von Interims-Headcoach Ron Bauerfeind und seinem Coaching-Team – wieder in die Partie zurück.

Einen Dresdner Fumble konnte Marcel Steffen erobern und diesmal behauptete sich unsere Offense und marschierte über das Feld. Cesur Khan vollendete den Drive schließlich mit einem Quarterback-Sneak aus 4 Yards Entfernung in die Endzone.

Es folgte wohl die Schlüsselszene des Spiels: die Sachsen drangen zwar mit dem anschließenden Drive erneut bis in die Adler-Redzone vor, hatten aber die Rechnung ohne unseren starken DB Hannes „Nebraska“  Deittert (siehe Foto) gemacht. Mit seinem sensationellen 90 Yard Interception-Return-Touchdown gingen unsere Juniors erstmalig in Führung, die sie nicht mehr abgaben und bis zum Ende des Spiels leidenschaftlich verteidigten.

Kompliment an unsere Jungs, die in einem komplizierten Spiel mit viel Herz und Kampfgeist die drohende Niederlage abgewendet und eine schon verloren geglaubte Partie noch gedreht haben!

Am kommenden Sonntag empfängt unsere A-Jugend im Stade Napoleon den bisher sieglosen Aufsteiger Lübeck Cougars, Kickoff der Begegnung ist wie gewohnt um 15:00 Uhr.

>>FREUNDE EINLADEN ZUM DOUBLE-HEADER-GAMEDAY AM 14. MAI<<

Scoring Summary:

1st Quarter
0-2, Safety
0-9, 30 Yard Pass
3rd Quarter
69, Cesur Khan, 4 Yard Lauf
139, Hannes Deittert, 90 Yard Interception-Return (PAT Nico Reith)

Text: Thomas Rzsyszka
Foto: Thomas Sobotzki

Facebook
Instagram
Google+
http://www.berlinadler.de/2017/05/spiel-gedreht-auswaertssieg/
YouTube
RSS