Menu

Saison im Viertelfinale beendet

Unser Prep-Team musste sich in den Playoffs am vergangenen Sonntag dem Favoriten Berlin Kobras geschlagen geben und unterlag nach leidenschaftlichem Kampf mit 0-18.

Sage und schreibe zwölf Wochen lagen für unsere B-Jugend zwischen dem letzten Spiel der regulären Saison und dem Beginn der Playoffs. Eine anspruchsvolle Aufgabe für das Coaching-Team rund um Headcoach Feyyaz Özgür, seine Jungs nach einer derart langen Spielpause wieder „game-ready“ zu bekommen. Und auch wenn das Endergebnis es nicht belegt – gelöst wurde diese Aufgabe mit Bravour. Unser Team zeigte sich verglichen mit der einen oder anderen doch eher durchwachsenen Vorstellung der regulären Saison stark verbessert und wirkte von Beginn an hoch motiviert und voll fokussiert.

Als ungeschlagener Sieger der Vorrundengruppe B gingen die Kobras als klarer Favorit in die Begegnung. Die sengende Spätsommersonne ließ das Stadion Wilmersdorf bei gemessenen Temperaturen von 31 Grad Celsius (im nicht vorhandenen Schatten) zu einem Glutofen und das Spiel zu einer wahren Hitzeschlacht werden.

Zwar hatte unser Prep-Team den Vorteil eines deutlich größeren Kaders, dafür aber auch den Nachteil der mit schwarzen Helmen und schwarzen Jerseys deutlich ungünstigeren Spielkleidung.

FOTOS ZU KOBRAS-ADLER:
Facebook (© Thomas Sobotzki)
oneeyeview.de (© Jan Baldszuhn)

Bereits im ersten Quarter verlor unser Team seinen Starting Running Back Francesco Imbriani, der mit einer Schulterverletzung ausschied. Eine herbe Schwächung für die Offense, die leider nicht kompensiert werden konnte. Vielleicht auch ein maßgeblicher Faktor für den Ausgang der Partie, dass in Ermangelung eines funktionierenden Laufspieles der Schwerpunkt des Adler-Angriffs nun nahezu ausschließlich auf dem Passspiel lag, welches von der körperlich überlegenen Kobras-Defense weitestgehend gut kontrolliert wurde. Zwar gelangen durch Ali Khalife und Fabian Ziegs einige spektakuläre Catches für guten Raumgewinn und neue First Downs, im Endeffekt zeigte unsere Offense aber zu wenig, um den Sieg der Kobras ernsthaft zu gefährden.

Die größte Hoffnung keimte beim zahlreich erschienenen Adler-Anhang kurz vor der Halbzeitpause auf. Die Wilmersdorfer führten nach einem 40 Yard Pass-Touchdown (Conversion misslungen) im ersten Quarter und einem Safety im zweiten Quarter „nur“ mit 8-0. Nachdem unsere Defense die Kobras weit zurückdrängte und zweimal nur haarscharf einen Safety verpasste, legte unsere Offense im Anschluss einen sehenswerten Drive hin und marschierte bereits nach dem Two-Minute-Warning rasant auf die Endzone der Wilmersdorfer zu. Punkte lagen in der Luft, doch die Kobras-Defense hielt stand und ein letzter Passversuch im ausgespielten vierten Down bei nur wenigen Sekunden verbleibender Spielzeit landete in den Armen des Verteidigers.

Nach dieser verpassten Gelegenheit zum Anschluss oder sogar Ausgleich ließen die Kobras in der zweiten Halbzeit nichts mehr anbrennen. Nach einem Touchdownlauf über 34 Yards mit diesmal gelungener 2-Point-Conversion sowie einem weiteren Safety zum späteren 18-0 Endstand war die Begegnung im dritten Quarter bereits entschieden.

Nicht unerwähnt bleiben soll aber, dass unser Prep-Team auch im punktelosen vierten Spielabschnitt mit Bravour dagegenhielt und bis in die letzten Sekunden der Begegnung leidenschaftlichen Kampf und Einsatz zeigte.

Auch wenn am Ende des Tages die zu erwartende Niederlage das Playoff-Aus im Viertelfinale bedeutete, so hat sich die Berlin Adler B-Jugend des Jahres 2016 mit einer beeindruckenden Vorstellung und erhobenem Haupt aus der Saison verabschiedet!

Text: Thomas Rzyszka
Bild: Thomas Sobotzki

Facebook
Instagram
Google+
http://www.berlinadler.de/2016/09/b-jugend-saisonende-nach-viertelfinal-niederlage/
YouTube
RSS

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*