Menu

Unerwartete Heimniederlage

Unser Prep-Team verlor am Samstag nach dem 26-15 Hinspielsieg im Rückspiel gegen die Erkner Razorbacks daheim mit 15-25.

Zwei Wochen nachdem der Auswärtssieg in Erkner erst im letzten Viertel gesichert werden konnte, bestätigten die Brandenburger ihren Aufwärtstrend und entführten verdient beide Punkte aus unserem Stade Napoleon.

Nach einem ereignisarmen ersten Quarter ohne Punkte dominierten die Razorbacks das zweite Viertel und legten so den Grundstein für den überraschenden Auswärtserfolg, der den überhaupt ersten Sieg gegen ein Team der Berlin Adler bedeutete.

>>FOTOS ZU ADLER-RAZORBACKS (© Thomas Sobotzki)<<

Der erste Score gelang mit einem Trickspielzug. Mit einem 20 Yard Reverse Laufspiel ging Erkner mit 6-0 in Führung, die 2-Point Conversion misslang.

Die Offense der Adler konnte in dieser ersten Halbzeit überhaupt keine Akzente setzen und folgerichtig auch keine Punkte erzielen.

Highlight der ersten Hälfte aus Adlersicht war ein Defenseplay von Christian Reschke, der nach einem Sprint quer über das Feld mit seinem Tackle den durchgebrochenen Runningback nach einem Lauf für 42 Yards Raumgewinn aufhielt und so den schon sicher scheinenden Touchdown noch verhinderte. Dieser gelang dann aber nur wenige Spielzüge später, mit einem 10 Yard Pass-Touchdown bauten die Razorbacks ihre Führung auf 12-0 aus (Extrapunkt vergeben). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Das dritte Quarter begann mit einem Paukenschlag. Defensive Back Nimai Schallnau fing einen Pass des gegnerischen Quarterbacks und returnierte seine Interception unter großem Jubel des Adler-Anhangs über 68 Yards in die Endzone. Pick Six, Touchdown! Nach dem von Fabian Ziegs sicher verwandelten Extrapunkt hatte unsere B-Jugend auf 7-12 verkürzt!

Die seltsame Lethargie der ersten Halbzeit schien nun wie verflogen, und nach einem missglückten Snap bei versuchtem Punt übernahm unsere Offense an der 27 Yardlinie der Erkneraner in glänzender Ausgangsposition. Das berüchtigte Momentum lag nun auf Adlerseite, die Wende des Spiels lag in der Luft.

Und tatsächlich – Quarterback Niklas Goike beförderte das Ei mit einem beherzten Lauf in die Endzone und die Teamzone bejubelte die Führung. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn eine gelbe Flagge lag auf dem Feld und erwies sich als Holding-Penalty gegen die Offense – Touchdown also aberkannt, es sollte nicht das letzte Mal an diesem Nachmittag sein… Im vierten Versuch und 8 Yards von der Goalline entfernt setzte Headcoach Feyyaz Özgür dann alles auf eine Karte. In krankheitsbedingter Abwesenheit des schmerzlich vermissten etatmäßigen Runningbacks Francesco Imbriani sollte der eigentlich nominelle Linebacker Jan Wolfram mit einem Powerlauf die Endzone erreichen. Es wäre ihm zu gönnen gewesen, aber der Lauf unseres an Einsatzbereitschaft und Leidenschaft stets vorbildlichen Teamkapitäns wurde von der auch physisch starken Defense der Brandenburgern rechtzeitig gestoppt.

Die Razorbacks übernahmen an ihrer eigenen 4 Yardlinie, legten nun einen beeindruckenden langen Drive hin und zeigten, dass sie nicht gewillt waren, das Heft noch einmal aus der Hand zu geben. Das vierte und letzte Quarter hatte inzwischen begonnen, und nach einem Drive über 96 Yards wurden erneut mit einem Reverse-Spielzug die restlichen 4 Yards bis zur Endzone der Adler zurückgelegt. Der Extrapunkt blieb erneut erfolglos, neuer Spielstand somit 7-18.

Unser Prep-Team gab sich allerdings noch nicht geschlagen und zeigte nun seinerseits einen ansehnlichen Drive über 88 Yards, gekrönt von einem 44 Yard Touchdown von Wide Receiver Ali Khalife nach Pass von Quarterback Niki Goike. Doch erneut hatte die Schiedsrichtercrew ein Holding der Offense gesehen und nahm so zum zweiten Mal an diesem Nachmittag bereits sicher geglaubte Punkte wieder vom Scoreboard.

Die nun sichtbar demoralisierte Adler-Mannschaft hatte den Gästen in der Folge nicht mehr viel entgegenzusetzen. Folgerichtig gelang den Razorbacks noch ein weiterer Touchdown zur 25-7 Führung, die Partie war entschieden!

Trotz der nun feststehenden Niederlage bewies unsere B-Jugend gegen Ende der Begegnung noch einmal Moral und konnte erfolgreich Ergebniskosmetik betreiben. Rookie Runningback Marc Kaufmann mit einem 8 Yard Touchdownlauf und QB Niki Goike mit gelungener Conversion punkteten und stellten so den 15-25 Endstand her.

Nach beiden Partien behält unsere B-Jugend allerdings im direkten Vergleich mit den Brandenburgern in der Addition insgesamt knapp mit einem Punkt (41-40) die Oberhand. Ein Umstand, der in der Abschlusstabelle vielleicht noch eine große Rolle spielen könnte, muss doch der Dritte unserer Gruppe A im Viertelfinale beim Sieger der Gruppe B antreten, wohingegen der Zweite unserer Gruppe A Heimrecht gegen den Vierten der Gruppe B haben wird.

Im letzten Spiel der nach dem Rückzug der Eberswalder Warriors leider nur kurzen regulären Saison tritt unser Prep-Team am kommenden Samstag bei den Spandau Bulldogs an. Kickoff der Begegnung im Helmut-Schleusener-Stadion ist um 11:00 Uhr.

Text: Thomas Rzyszka
Fotos: Thomas Sobotzki

Facebook
Instagram
Google+
http://www.berlinadler.de/2016/06/unerwartete-heimniederlage/
YouTube
RSS

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*